Sonntag, 6. Januar 2013

Ab wann ist ein Rest ein Rest?


Hallo liebe Leserinnen und Leser,

bei dieser Frage scheiden sich in der Welt der HandarbeiterInnen ja bekanntlich die Geister. Für die einen ist ein Rest alles woraus man keinen Pullover mehr stricken kann, für die anderen so viel Wolle, dass es nicht mehr für einen Schlüsselanhänger reicht. Ich gehöre eher zur zweiten Kategorie.

Jeden Sockenwollrest kann man noch einmal verwenden um daraus Schlüsselanhänger oder ähnliches zu machen, oder man benötigt sie evtl. einmal für ein Einstrickmuster als Kontrastfarbe. In letzter Instanz gibt es auch noch die guten alten Monstersocken. Es reut mich bei den Preisen die man für gute Wolle zahlt auch einfach etwas wegzuwerfen und ich bringe es nur selten übers Herz mich von Resten zu trennen. 

Und trotzdem bin ich kein Jäger und Sammler! Die Reste werden bei mir verwendet und mein Wollevorat ist klein! 

Eine schöne Idee, was man alles tolles aus Sockenwollresten machen kann, ist diese kleine Babydecke, die ich einmal für meine Nichte gestrickt habe. Mir gefallen die Farben und die Zusammenstellung so sehr, dass ich mir vorgenommen habe auch für meinen Freund und mich eine „Erwachsenen-Decke“ zu stricken. Ein waghalsiges Projekt, an dem ich schon seit fast 2 Jahren stricke ;D

Eine Strickanleitung für die Decke folgt in den kommenden Tagen. Es ist super einfach und vielleicht hat ja jemand von euch ein kleines Baby zu bestricken und freut sich seine Reste noch sinnvoll weiterzubringen. Aus den Vierecken kann man bestimmt auch schöne Patchwork-Taschen nach derselben Art und Weise handarbeiten.


Kommentare:

  1. huhu meine liebe,

    also die babydecke ist ja echt allerliebst.
    und so kommen die reste noch einem guten zweck zugute.
    ich hoffe doch, mutter und kind haben sich gefreut.

    gruss
    mamje

    AntwortenLöschen
  2. Hallo mamje,
    die beiden lieben die Decke (naja vor allem die Mama, das Kind mag den Hasen mehr). Aber jedesmal wenn ich die Decke sehe freue ich mich, weil sie einfach so schön bunt ist. Ich bin schon ganz gespannt wie die "Erwachsenendecke" einmal aussehen wird. Hier muss ich mir noch eine andere Art des zusammenhäkelns ausdenken, damit es stabiler wird. Aber ich glaube, ich weiß schon wie ich es mache.

    AntwortenLöschen
  3. huhu,

    mal ne frage.........
    weisst du noch, wie schwer die decke ungefähr war?

    gruss
    mamje

    AntwortenLöschen
  4. Hallo mamje,
    ich habe meine Sockenwollreste immer gewogen, ob sie noch für ein Viereck reichten. Bei meiner strickweise brauchte ich pro Quadrat 6 Gramm Wolle, habe aber aus Sicherheitsgründen die Reste nur dann verarbeitet, wenn sie 7 Gramm schwer waren. Sonst ist mir teilweise die Wolle in der letzten Reihe ausgegangen. Ich habe 7*9 Vierecke gemacht -> 378 Gramm. Dazu muss man noch die weiße Wolle zum zusammenhäkeln rechnen. Leider weiß ich nicht mehr, wieviel ich hier gebraucht habe. Schätze ca. 50 Gramm. Die Decke müsste also maximal 450 Gramm schwer sein.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo du kunterbunter Vogel

    ich habe durch Zufall deine tolle Seite gefunden und kann nur sagen EINFACH TOLL!!!

    Werde jetzt öfter bei dir zu Gast sein wenn ich darf.

    Liebe Grüße
    Herta

    AntwortenLöschen