Mittwoch, 27. Februar 2013

Anleitung - Erwachsenen-Decke aus Sockenwollresten



Restedecke in Zahlen
Gestrickte Vierecken 221 Stück
Gewicht der Decke gesamt ca. 2,05 kg
Benötigte Zeit für das Stricken ca. 166 Stunden
Benötigte Zeit für das Umhäkeln ca. 37 Stunden
Benötigte Zeit für das Zusammen-, Vernähen ca. 50 Stunden
Geschätzte Gesamtarbeitszeit 253 Stunden

Verwendete Materialien
ca. 1,5 kg Sockenwollreste (75 % Schurwolle, 25 % Polyamid)
500 g weiße Häkelwolle (100% Baumwolle)
2 Nadeln 2,5 mm
1 Häkelnadel 2,5 mm

ACHTUNG: Alle Quadrate aus Sockenwolle derselben Beschaffenheit stricken. Wenn Sockenwolle mit Bambus, Stretch o.ä. ebenfalls verwendet wird, könnte es Probleme bei der Größe und beim Waschen geben. 

Maschenprobe
30 M auf 62 Reihen krauss rechts entspricht ca, 10 x 10 cm.
1 Quadrat wiegt ca. 6-7 Gramm



Quadrate 
30 M anschlagen und in Hin-, Rückreihen kraus rechts stricken. Insgesamt solange stricken, bis auf der Vorderseite 31 Rippen zu zählen sind. Dann müsste es ein Quadrat laut Maschenprobe sein. Wenn nicht, in der Höhe entsprechend anpassen. Abketten. 221 Quadrate auf diese Weise arbeiten.

Breite der Decke 13 Quadrate, Höhe der Decke 17 Quadrate = 221 Stück


Umhäkeln
ACHTUNG: Achtet darauf, dass ihr die Ecken immer von der selben Seite umhäkelt. Da wir eine ungerade Zahl an Reihen gestrickt haben, gibt es jetzt nämlich eine Vorder- und eine Rückseite bei den Ecken. Welche ihr später vorne haben möchtet, könnt ihr selbst entscheiden, allerdings müssen alle Ecken auf dieselbe Art umhäkelt werden.

In eine Randmasche des Quadrates einstechen und eine feste M häkeln, eine Luftmasche häkeln, eine Randmasch des Quadrates auslassen und in die folgende Randmasche eine feste M häkeln. Auf diese Weise weiterverfahren bis man an ein Eck kommt. Dort einfach drei feste M ohne Luftmaschen dazwischen in die Ecke arbeiten. Das restliche Quadrat auf diese Weise umarbeiten. Alle Quadrate auf diese Art umhäkeln



Zusammenfügen der Quadrate
Legt alle Quadrate auf dem Boden aus und bestimmt ihre spätere Position in der Decke.
ACHTUNG: Achtet darauf, dass sie alle in dieselbe Richtung blicken (also keines ausversehen quer liegt). Es sei denn ihr möchtet absichtlich z. B. jedes zweite Eck quer einfügen.
In der Breite 13 Quadrate, in der Höhe 17 Quadrate. Näht die Ecken auf die in dem folgenden Video von Elizza beschriebenen Weise (für uns erst ab Minute 4:44 interessant) zusammen:



Bordüre
Da diese Decke so schön quadratisch ist, sollte auch ein entsprechender Rand eingefügt werden. Legt die Decke mit der Rückseite zu euch und umhäkelt sie einmal. Anschließend dreht ihr die Decke um und umhäkelt sie nocheinmal mit der Vorderseite zu euch. Es ist wichtig, diesen Richtungswechsel zu haben, damit sich der Rand später nicht rollt.
Umhäkelt den Rand der Decke genauso, wie die Quadrate: Eine feste M, eine Luftmasche, eine feste M usw. 3 feste M in eine Randmasche.

Vernähen
Und jetzt viel Spaß beim Vernähen :D



Kommentare:

  1. Ich habe gerade Deine Decke bzw. Deinen Blog entdeckt und bin ganz begeistert von Deiner schönen Decke.
    Ich habe auch schon eine solche Decke gestrickt, allerdings mit größeren Teilen.
    Die Zusammennähtechnik ist super, die werde ich beim nächsten Mal auch verwenden; bei meiner Decke habe ich die Teile zusammengehäkelt, ist auch schön, aber die Nähnaht gefällt mir besser.

    Liebe Grüße
    WaltraudD

    AntwortenLöschen
  2. wooooooow super tolle Decke! :) hast du die SoWo doppelt genommen? Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Grüß dich,
    danke für das Kompliment! Nein, ich habe die Wolle einfach genommen. Nur 4-fache.
    lg Kathy

    AntwortenLöschen
  4. Wundervolle Idee , danke dafür.
    Leider finde ich das passende Video nicht auf der Webseite von Elizzza.
    Könntest du das evt.noch mal einen Link passenden Link dazu aufzeigen. Dankeschön

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Strickliesel,
      du kannst dir das Video ansehen, wenn du oben auf das Bild klickst. Das Video ist in meinen Blog eingebettet. Auf Youtube kannst du es unter diesem Link sehen:
      https://www.youtube.com/watch?v=z1VmdGHJGak
      Liebe Grüße
      Kathy

      Löschen
  5. Hallo Kathy,

    Ich bin begeistert von deiner Decke und habe jetzt auch angefangen
    meine Reste so zu verwerten.

    Eine Frage habe ich allerdings:
    Was für Randmaschen strickst du? Ich habe einen Knötchenrand
    gestrickt, also auch im Rand kraus rechts.
    Allerdings bin ich jetzt unsicher, ob damit das umhäkeln
    funktioniert...
    Solltes du eine Kettenrand gestrickt haben hättest du ja weniger
    Randmachen als ich. Oder ist das Egal?

    Ich hoffe du verstehst was ich meine... :)

    LG, Janna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janna,

      es freut mich, wenn dir die Decke gefällt und du dich an dieses Großprojekt traust. Ich habe tatsächlich den Kettenrand gestrickt, weiß aber von anderen Strickerinnen, dass sie den Knötchenrand für die Vierecken verwendet haben. Wenn du das tust, hast du tatäschlich mehr Randmaschen (und andere) als ich. Hier kannst du tricksen und einfach zwei Randmaschen auslassen anstelle einer wie ich es getan habe (je nachdem wie fest oder locker du strickst auch drei). Dann dürfte das auch Problemlos klappen.

      lg Kathy

      Löschen
  6. Hallo, ich hätte auch eine Frage zu dieser tollen Decke. Ich bin erst ganz am Anfang, ich habe erst ein paar Rest-Quatrate.
    Ich frage mich, wann man was genau vernäht. Die Fäden von den Quatraten, werden die auch erst am Ende vernäht oder gleich nach Fertigstellung des Stoffstücks und wenn ich zum Häkeln komme, wann vernähe ich diesen Faden?
    Beim letzten Bild erkenne ich leider nicht genau, welche Fäden das jetzt noch alle sind und ich möchte nichts falsch machen :)
    liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniela,
      ich bin da eiskalt und vernähe alle Fäden erst am Schluss. Das mache ich hauptsächlich deswegen, da ich sonst dazu neigen würde die Quadratfäden in der ersten und letzten Reihe des Quadrates zu vernähen, was das Einstechen beim spätern umhäklen erschweren würde. Außerdem kann man in der Umhäkelung wunderschön Fäden verschwinden lassen. Allerding gibt es viele Leute die von den ganzen Fäden am Schluss abgeschreckt werden und sie deshalb schon vorher vernähen. Das bleibt also ganz dir überlassen.
      Liebe Grüße Kathy

      Löschen