Donnerstag, 28. Februar 2013

Näh-Strick-Tauschaktion

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
mein Freund und ich haben nach sehr langem Suchen endlich eine neue Wohnung gefunden. Dort ist Platz und ich bin nähtechnisch nicht die Begabteste. Zwar habe ich auf diesem Blog schon den ein oder anderen Nähversuch von mir gezeigt, doch jetzt brauche ich EUCH!

Tauschaktion

Ich suche schöne selbstgenähte Kissen und Utensilos und bin bereit sie gegen von mir gestrickte/gehäkelte Ware zu tauschen. Je nachdem wie teuer euer Stoff ist und wie viel Aufwand ihr habt, könnt ihr euch ein Paar Socken, Stulpen, einen Schal, ein Häkelmonster o.a. aussuchen. Wir sprechen alles ab und tauschen die Handarbeiten nach Fertigstellung aus. Seht euch einfach auf meinem Blog um, was euch als Gegeleistung gefallen könnte (nein, die Erwachsenen-Sockenwoll-Restedecke steht nicht zur Verhandlung :D)

Ich liebe frische Farben und bunte Muster. Auch Kindermuster mit Comictieren sind mir nicht zu kitschig. Wichtig ist, dass es ein von euch gehandarbeitetes Werk ist, dass man so im Laden nicht kaufen kann. Am besten sollte das Kissen und der Bezug trennbar sein, so dass ich alles getrennt waschen kann. Wer Lust und Zeit auf die Tauschaktion hat, kann mir eine Email oder einen Kommentar schreiben.

Einige Beispiele die ich schön finde, (habe ich aus dem Netz/Blogs, vielleicht erkennt ja der eine oder andere von euch sogar ein eigenes Werkt wieder :D) habe ich hier aufgeführt. Ihr wisst ja, je bunter desto besser :D Besonders toll finde ich auch Kissen in Form von Tieren, Pflanzen etc.














Mittwoch, 27. Februar 2013

Anleitung - Erwachsenen-Decke aus Sockenwollresten



Restedecke in Zahlen
Gestrickte Vierecken 221 Stück
Gewicht der Decke gesamt ca. 2,05 kg
Benötigte Zeit für das Stricken ca. 166 Stunden
Benötigte Zeit für das Umhäkeln ca. 37 Stunden
Benötigte Zeit für das Zusammen-, Vernähen ca. 50 Stunden
Geschätzte Gesamtarbeitszeit 253 Stunden

Verwendete Materialien
ca. 1,5 kg Sockenwollreste (75 % Schurwolle, 25 % Polyamid)
500 g weiße Häkelwolle (100% Baumwolle)
2 Nadeln 2,5 mm
1 Häkelnadel 2,5 mm

ACHTUNG: Alle Quadrate aus Sockenwolle derselben Beschaffenheit stricken. Wenn Sockenwolle mit Bambus, Stretch o.ä. ebenfalls verwendet wird, könnte es Probleme bei der Größe und beim Waschen geben. 

Maschenprobe
30 M auf 62 Reihen krauss rechts entspricht ca, 10 x 10 cm.
1 Quadrat wiegt ca. 6-7 Gramm



Quadrate 
30 M anschlagen und in Hin-, Rückreihen kraus rechts stricken. Insgesamt solange stricken, bis auf der Vorderseite 31 Rippen zu zählen sind. Dann müsste es ein Quadrat laut Maschenprobe sein. Wenn nicht, in der Höhe entsprechend anpassen. Abketten. 221 Quadrate auf diese Weise arbeiten.

Breite der Decke 13 Quadrate, Höhe der Decke 17 Quadrate = 221 Stück


Umhäkeln
ACHTUNG: Achtet darauf, dass ihr die Ecken immer von der selben Seite umhäkelt. Da wir eine ungerade Zahl an Reihen gestrickt haben, gibt es jetzt nämlich eine Vorder- und eine Rückseite bei den Ecken. Welche ihr später vorne haben möchtet, könnt ihr selbst entscheiden, allerdings müssen alle Ecken auf dieselbe Art umhäkelt werden.

In eine Randmasche des Quadrates einstechen und eine feste M häkeln, eine Luftmasche häkeln, eine Randmasch des Quadrates auslassen und in die folgende Randmasche eine feste M häkeln. Auf diese Weise weiterverfahren bis man an ein Eck kommt. Dort einfach drei feste M ohne Luftmaschen dazwischen in die Ecke arbeiten. Das restliche Quadrat auf diese Weise umarbeiten. Alle Quadrate auf diese Art umhäkeln



Zusammenfügen der Quadrate
Legt alle Quadrate auf dem Boden aus und bestimmt ihre spätere Position in der Decke.
ACHTUNG: Achtet darauf, dass sie alle in dieselbe Richtung blicken (also keines ausversehen quer liegt). Es sei denn ihr möchtet absichtlich z. B. jedes zweite Eck quer einfügen.
In der Breite 13 Quadrate, in der Höhe 17 Quadrate. Näht die Ecken auf die in dem folgenden Video von Elizza beschriebenen Weise (für uns erst ab Minute 4:44 interessant) zusammen:



Bordüre
Da diese Decke so schön quadratisch ist, sollte auch ein entsprechender Rand eingefügt werden. Legt die Decke mit der Rückseite zu euch und umhäkelt sie einmal. Anschließend dreht ihr die Decke um und umhäkelt sie nocheinmal mit der Vorderseite zu euch. Es ist wichtig, diesen Richtungswechsel zu haben, damit sich der Rand später nicht rollt.
Umhäkelt den Rand der Decke genauso, wie die Quadrate: Eine feste M, eine Luftmasche, eine feste M usw. 3 feste M in eine Randmasche.

Vernähen
Und jetzt viel Spaß beim Vernähen :D



Sonntag, 24. Februar 2013

Restedecke ist fertig

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

es ist geschafft, nachdem ich jetzt noch einmal ca. 3 Wochen vernäht habe, ist die Restedecke fertig!
Die Babydecke konnte ich noch auf meiner Bank anrichten und fotografieren, für diese Decke aber war die Bank einfach nicht groß genug. Deswegen habe ich sie auf einer Wäscheleine aufhängen müssen.




Restedecke in Zahlen:
Gestrickte Vierecken 221 Stück
Gewicht der Decke gesamt ca. 2,05 kg
Benötigte Häkelwolle 500 g
Benötigte Zeit für das Stricken ca. 166 Stunden
Benötigte Zeit für das Umhäkeln ca. 37 Stunden
Benötigte Zeit für Zusammen-, Vernähen ca. 50 Stunden
Geschätzte Gesamtarbeitszeit 253 Stunden





An dieser Stelle muss ich auch den harten körperlichen Einsatz meiner Katze bei der Entstehung dieser Decke würdigen. Sie hat mir so oft sie es konnte geholfen. Einige Beispiele hierfür sind:

Sie hat:

  • die Vierecken plattgedrückt durch daraufsetzen und liegen
  • mir gezeigt welche Viereckanordnungen ihr nicht gefallen, indem sie die Ecken aus der Gesamtanordnung entfernt und im Zimmer verteilt hat
  • meine Beine gewärmt bei den langen Zusammennähabenden
  • mir geholfen die ganzen Fäden beim Vernähen durch fressen zu reduzieren
  • mich auf jeden vergessenen Faden durch reinkrallen und beißen aufmerksam gemacht
  • während ich in der Arbeit war immer auf die Decke aufgepasst
  • versucht wie ein schwarzes Loch auszusehen um die Fäden zum verschwinden zu animieren
  • die Decke probegelegen
  • noch viel mehr getan was ich hier nicht alles einzeln würdigen kann. 
Deswegen sage ich einfach Danke FatCat! Dein beispielloser Einsatz war wieder einmal phänomenal. Hier ein paar Bilder:


Sieht aus wie ein schwarzes Loch.
Probeliegen























Plätten und unpassende Vierecken entfernen


In den kommenden Tagen werde ich euch die Anleitung für die Decke wieder online stellen. Sie ist fast dieselbe wie für die Babydecke, aber umhäkeln und zusammennähen unterscheiden sich um mehr Stabilität zu erhalten.

Und wieder ist ein Mamut-Projekt beendet!


Freitag, 22. Februar 2013

Geschenk Stricktasche von Ariane

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
neulich habe ich bei einem Gewinnspiel von Ariane mitgemacht und später doch glatt gewonnen. Mein Preis wurde mir per Post zugestellt, doch ich war nicht da. Grummel. Also musste ich noch einen Tag warten und das Paket beim Shop abholen. Gerade bin ich wieder nach Hause gekommen und habe es ausgepackt.

Es ist die Über-Tasche-aller-Taschen, die Mega-Tasche, The-world-greatest-bag! Doch seht selbst:






















Liebe Ariane, danke für diese unglaublich schöne Tasche. Ich werde sie in ehren halten und gaaaanz fleißig benutzen! Das ist ein wirklich schönes Geschenk!

Dienstag, 19. Februar 2013

Baby-Wickeljacke

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
neulich habe ich doch glatt ein Foto von einer Jacke gefunden, die ich für meine Nichte bereits letzten Winter gestrickt habe. Die Anleitung ist bei DROPS-Wolle frei nachzulesen.

Da ich nicht gerne Wollreste wegschmeiße verstricke ich oft in kleinen Baby-Jacken zwei Farben, die ich noch als Reste hier habe. Auf diese Weise kommen die Reste auch weg und ich muss keine neue teure Merino Wolle kaufen obwohl ich doch noch jede Menge teure Merino Reste hier habe. So habe ich die bewährte Idee auch bei dieser Jacke versucht umzusetzen. Was soll ich sagen, ich kann nur jedem davon abraten!


Was ich nicht bedacht hatte ist, dass die Jacke kraus rechts gestrickt wird. Somit sehen die Reihen, in denen die Farbe gewechselt wird, auf der Rückseite der Jacke nicht schön aus. Macht nix, möchte man denken, hinten sieht es ja keiner. Bei einer der beiden Seiten funktioniert das ja auch prächtig, da der Farbwechsel auf der rechten, also der geraden Seite des Vorderteils passiert. Bei der anderen Seite jedoch, passiert der Farbwechsel entweder auch auf der rechten Seite, dies ist allerdings die Seite mit der Schrägung und man sieht es wenn der Faden immer mitgezogen wird!, oder man hat auf einmal die hässliche Rückseite vorne.

Wie habe ich das Problem gelöst? Ich habe einfach die eine Vorderseite kraus rechts und die andere kraus links gestrickt. Das ist allerdings langsamer und doof. Deswegen empfehle ich allen anderen Menschen lieber eine gemusterte Wolle zu nehmen, als sich so viel Arbeit zu machen wie ich.

Außerdem kam diesen Winter die Rückmeldung, dass die Jacke auch den zweiten Winter noch gepasst hätte, wenn sie länger wesen wäre. Die Arme wurden im ersten Winter umgeknickt (Kind erst 4 Monate alt) und im zweiten Winter war sie zu kurz, die Arme hätten aber gepasst. Deswegen würde ich empfehlen, sie länger zu stricken als in der Anleitung angegeben.

Verwendete Materialien
Merino weiß (Menge je nach Größe)
Merino grün-blau (Menge je nach Größe)
Ein blaues Seidenband

Sonntag, 17. Februar 2013

Kunterbunter Schal


Hallo liebe Leserinnen und Leser,
nun ist er fertig, mein eigener Schal. Ich habe ihn nach der Technik meiner Schwester gestrickt und das hat super funktioniert und auch richtig Spaß gemacht.

Es ist irre wie einfach dieser Schal in Wirklichkeit funktioniert, denn er sieht so kompliziert aus. Als ich die Perlen für das Ende des Schals kaufen wollte habe ich ca. dreimal im Laden erklären müssen wie das geht: Kunden, Verkäuferinnen etc. jeder wollte es wissen.
Das war aber kein Handarbeitsladen sondern ein Küchengeschäft, das eine Bastelabteilung hat. Deswegen war ich umso überraschter wie viele Verkäuferinnen dort stricken :D

Verwendete Materialien
100 g Lang Yarns - Jawoll Magic Dégradé
1 Nadelspiel 8,0 mm
1 Nadelspiel 3,5 mm

Freitag, 15. Februar 2013

10.000ster Klick

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
ich freue mich heute über den 10.000sten Klick auf diesem Blog.

Gratulation an meine kleine Schwester, der diese Ehre zuteil wurde und an Ariane, die der 10.001ste Besucher war!

Es ist schön, dass ihr so fleißig dabei seid und mitlest! Dieser Blog ist auch ein Mitmach-Blog. Jeder von euch der meine Anleitungen nachstrickt kann mir gerne Bilder schicken, die ich online stelle.

Aber auch kommentieren, diskutieren und eure Kritik abgeben ist willkommen!

Ich freue mich jetzt schon auf eine schöne Zeit mit euch und die nächsten 10.000 Klicks :)

PS: Das Foto zeigt den Weihenstephaner Berg in Freising. Das Foto habe ich auf meinem täglichen Arbeitsweg vom Fahrrad aus gemacht.

Gastbeitrag: Schal

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
meine kleine Schwester war mal wieder fleißig und hat den x-ten Schal gestrickt. Die Farben finde ich wieder sehr schön. Diesmal eher "mädchenhaft".

Mittlerweile habe auch ich mit einem solchen Schal begonnen. Allerdings sind meine Farben eher stark, kräftig und -wie sollte es ander sein? - kunterbunt. Er wird dieses Wochenende noch fertig und ich kann ihn auch dem Blog zeigen.

Diesen Schal benötige ich dringend als Ablenkung zu meiner ständigen Vernähtätigkeit bei der Wollerestedecke. Denn, ja, ich vernähe sie immer noch. Sollte ich damit jemals fertig werden, zeige ich ihn euch.

Autogramm auf der BioFach - Zweiter Tag

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

gestern war ich den zweiten Tag auf der BioFach. Es war viel zu arbeiten und ich kam kaum dazu herumzugehen. Aber einen Stand musste ich unbedingt besuchen. Dort war ich bereits am Mittwoch per Zufall gelandet und habe eine lustige Geschichte erlebt.

Ich war mit einer Gruppe unterwegs die durch die Messe zu verschiedenen Ständen geführt wird. Da sah ich diesen Koch. Er sah mit seinen Rastas so lustig und originell aus, dass ich ihn bat ob ich ihn für meinen Blog fotografieren darf. Er war ganz überrascht und auch ein bischen stolz denke ich und hat zugestimmt. Als wir gingen habe ich dann festgestellt, dass da Kochbücher stehen. Mit seinem Gesicht drauf!



Beim näheren betrachten fiehl es mir wie Schuppen von den Augen. Man das ist doch dieser neue Vegane Koch aus Berlin! Und ich habe ihn nicht erkannt aber instiktiv ein Foto von ihm gemacht :D

Das war mir dann doch peinlich, da ich ja in den nächsten Tagen eine vegane Fastenzeit machen möchte und deswegen das Kochbuch schon in Händen hielt und mir überlegt habe ob ich das nicht kaufen soll.

Am nächsten Tag bin ich noch einmal hin und habe mir sein Kochbuch gekauft. Pünktlich zum Start meiner veganen Zeit ;)

Einmal hat er es für meine Schwester und Mama signiert, ein anderes für mich. Meine liebe Praktikantin hat das fotografiert - Danke!



Leider konnte ich mich nicht weiter mit ihm unterhalten, da noch andere Leute kamen und nach dem Buch fragten. Aber er wirkte sehr bodenständig und zurückhaltend. Ein netter Kerl.


Und hier sind sie nun die zwei Bücher:



Mittwoch, 13. Februar 2013

BioFach 2013 - Erster Tag

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
durch meine Arbeit besuche ich jedes Jahr die BioFach, die weltgrößte Leitmesse für Bio-Lebensmittel. Da Deutschland ein großer Markt für Bio-Produkte ist, findet sie in Nürnberg statt, was für mich als Bayer sehr praktisch ist.  Auf diese Messe sind nur Fachbesucher und keine Kunden erlaubt, d.h. man muss im Vorfeld eine Karte bestellen und nachweisen, dass man eine Firma im Biosektor ist um diese zu erhalten.

Auf dieser Messe werden sämtliche Produktneuheiten der Firmen vorgestellt und natürlich auch verkostet. Es gibt jede Menge Produktproben und Probierhappen. Hauptsächlich ist die BioFach aber ein Meet and Great. Also Leute treffen und mit diesen reden. Denn egal woher die Menschen kommen, auch aus dem europäischen Ausland, hier treffen sich alle.

Um euch zu zeigen wie schön diese Messe jedes Jahr ist, habe ich diesmal ein paar Fotos mit dem Handy gemacht.

Die Firmen geben sich alle sehr viel Mühe mit ihren Auftritten. So fand ich dieses Jahr das Brandenburgertor in Keksen nachgebaut...



... einen Stand der aussah wie ein Baum ....


... den schönen Auftritt von Yogi-Tee ...


... und den jedes Jahr einfach Hammer geilen Auftritt von Sonnentor!





Montag, 11. Februar 2013

Baby-Jacke mit Kapuze

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
auf der Suche nach einer schönen Anleitung für die Baby-Weste meiner Arbeitskollegin habe ich so viele schöne Anleitungen für Baby-Jacken bei DROPS-Wolle gesehen, dass ich, ohne eine schwangere Freundin zu haben, die noch kein Start-Packet von mir bekommen hat, eine dieser Jacken nachstricken wollte.

Also, Wollebox aufgemacht geschaut was es dort noch für Wolle gibt und losgelegt. Schnell habe ich diese Jacke von der Strickart und der Musterung der Wolle her so ins Herz geschlossen, dass ich beschloss sie zu behalten (man weiß ja nie...). Aber mit einer 100 g Wolle kam ich nicht weit. Gaaanz knapp schaffte ich es die Jacke fertig zu stricken. Juhu. Dann habe ich entdeckt, dass diese Jacke ja auch eine Kaputze hat. Deswegen wollte ich sie doch stricken. Mist.




Also los mit der Banderrolle in den Wolle-Laden-meines-Vertrauens und die Wolle nachbestellen. Da kam das nächste Problem: die Wolle war ein Weihnachtsgeschenk von meiner Bruder gewesen. Allerdings schon zu Weihnachten vor einem Jahr und somit war die Farbe veraltet. Muaaaaa!

Mit viel Liebe, Gedult und Glück bekam ich genau dieselbe Farbe nocheinmal und hier ist sie nun: die erste Jacke für meine eigene Aussteuer sozusagen.

Verwendete Materialien
Die Wolle war ein Zauberball (die Nummer hier zu schreiben ist ja, da die Farbe veraltet ist, nicht nötig, aber es gibt jede Saison eine neue grüne Zauberball-Wolle).

200 g Zauberball grün
50 g grüne Häkelwolle
4 grüne Knöpfe

Die Anleitung findet ihr hier

Samstag, 9. Februar 2013

Typisches Verhalten von Katze und Hund

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
meine Schwester ist auf ein sehr lustiges Video gestoßen. Drei Jungs spielen typische Szenen im Alltag nach. Einer ist der Mensch, einer der Hund und einer die Katze. Einfach zu brüllen :D


Freitag, 8. Februar 2013

Baby-Ballerinas

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
für künftige Babys, die im Sommer auf die Welt kommen, habe ich mich hingesetzt und ein paar Schühchen gestrickt. Das erste fertige Paar, möchte ich euch heute vorstellen. Die Anleitung kommt wieder aus meinem Lieblingsbuch für Babyschuhe und Decken.

Zur Verziehrung habe ich eine kleine Blume auf die Schuhe genäht. Die Idee kam von meiner ehemaligen Mitbewohnerin. Ich finde es so viel anpsrechender. Super Idee Ines!

Gerade solche kleinen Schuhe eigenen sich toll, um Wollreste zu verarbeiten. Auch hier habe ich wieder einfach geschaut, was meine Restekiste an Wolle so zu bieten hat. Denn ihr wisst ja, ich kann einfach keine Wolle wegwerfen :D

Mittwoch, 6. Februar 2013

"Ich mach das jetzt für 30 Tage"

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
letztes Jahr gab es gar kein Fondue. Weder zu Weihnachten noch zu Sylvester. Aber einmal im Jahr muss Fondue gegessen werden, denke ich mir, lade meine Freunde ein und koche. Diesmal gibt es keine Gemüsebrühe in den Topf. Das ist für Mädchen muss ich mir von den männlichen Gästen sagen lassen. Was gibt es also? Richtig - Fett! Damit es nicht ganz so hart wird habe ich Blumenkohl gegart und einen Teig dazu gemacht. Einfach den Kohl in den Teig und dann im Fett rausbacken. Funktionierte auch ganz gut. Das restliche Fett und der Teig wurden am nächsten Tag dazu verwendet Backfisch zu frittieren und was soll ich sagen ....

... die Bude stinkt nach drei Tagen immer noch nach Fett. Ich fühlte mich so schlapp und voll wie noch nie in meine Leben. Keine Bewegung war nach diesen zwei Tagen mehr möglich. Und so traff ich die Entscheidung:



Die Vegane 30-Tage-Challenge

Die nächsten 30 Tage wird vegan gefastet. Es gibt nichts mehr vom Tier! Auch keine Milch, keinen Käse ich habe die Nase voll! Nach dem permanentem Fettgeruch pack ich das einfach nicht mehr. Ich ziehe die 30-Tage-Vegan-Ernährung durch. Der junge aufstrebende selfmade Koch Attila Hildmann hat neben diversen Kochbüchern vor kurzem auch das "Vegan for fit" veröffentlicht. Ich habe mir recht schnell "Vegan for fun" gekauft. Ein echt tolles Kochbuch das einem die vegane Küche mal in einem anderen Licht zeigt. Nachdem ich die ersten Rezepte getestet habe war ich begeistert. Die schmecken. Und zwar alle! Das neue Buch "Vegan for fit" ist sehr schnell ausverkauft gewesen und auf Platz 1 der Amazon-Liste (wie ich kürzlich feststellen musste).
Ziel der Aktion ist es sich nach den Regeln der veganen Ernährung, plus ein paar Abnehm-Sonderregeln, wenn man den will, 30 Tage zu ernähren und selbst zu testen, ob man eine Veränderung der Körpers- oder des Gemütszustandes feststellen kann.100 Personen scheinen das vor der Veröffentlichung des Buches getestet zu haben und waren recht begeistert.

Aber ich wäre nicht ich, wenn ich einfach alles glauben würde was da steht. Immerhin will da ja jemand ein Buch verkaufen. Also teste ich das Ganze nun im Eigenversuch und werde euch berichten wie es läuft.Evtl. zeige ich euch auch ein paar besonders gelungene oder misslungene Kochversuche in den kommenden Tagen.


Leider kann ich nicht sofot loslegen. Ein Skiurlaub und nächste Woche ein Besuch der größten Fachleitmesse der Welt für Bio-Lebensmittel, der BioFach, machen mir einen Strich durch die Rechnung. Auf dieser Messe gibt es immer die aktuellsten Produktneuheiten zu testen und da kann man leider nicht nein sagen.

Also Starttermin: nächste Woche Freitag

Mein Freund zieht mit, denn auch er ist durch diesen Backfisch traumatisiert. Das finde ich super, so muss ich nicht extra kochen. Ich mache mir jetzt mein eigenes Bild von veganer Ernährung!

Montag, 4. Februar 2013

Kuh-Baby-Jacke

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
ich habe euch schon einmal mein absolutes Lieblingsbuch bzgl. Kinderdecken, Schuhe etc. vorgestellt. Die eine in dem Buch vorhandene Standardanleitung für Baby-Jacken habe ich gefühlt schon 100 mal gestrickt. Eine der vielen Exemplare ist dieses hier.

Die Jacke ging an einen Kollegen von mir, der im Regionalmarketing (also viel mit Landwirten) arbeitet. Deswegen bekam er auch gleich noch eine kleine Kuh vorne drauf. Das machte die Jacke zudem neutral. Denn er und seine Frau kriegen immer "Überraschungskinder" bei denen man nie weiß was es später wird. Eine Kuh kann aber jeder tragen. Besonders wenn sie so niedlich ist. 









Die Wolle war eine einfache 6-fach Sockenwolle 100g. Die Stickanleitung für die Kuh habe ich vor langer Zeit einmal im Internet gefunden und abgezeichnet. Deswegen kann ich sie hier leider nicht mehr wiedergeben. Dazu gab es noch Trachtenjacken-Knöpfe. Die Jacke kam einfach super an.
Passend dazu habe ich ihm noch mein Lieblingspaar Stiefel aus dem Buch gestrickt. Hierfür verwende ich immer ein 50 g Knäul Merino Wolle in einer beliebigen Farbe. Man muss allerdings sparsam stricken, sonst reicht das Knäul nicht.