Mittwoch, 31. Oktober 2012

Happy Halloween

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

heute ist der Tag der Monster, Skelette und des Horrors. Es ist Halloween! Der schreckliche Sturm Sandy, der derzeit durch Amerika wütet hat die Menschen in Angst und schrecken versetzt. Da er das passend zur Halloween-Zeit tut hat er schon früh seinen Spitznamen bekommen: Frankenstorm

Gedanklich bin ich bei allen Leuten, die unter diesem schrecklichen Sturm leiden mussten und immer noch müssen. Trotzdem wünsche ich allen anderen eine schaurig schöne Halloween-Zeit.

Süßes oder Saures gibt es mit Tim Burtons Nightmare before Christmas Version des beliebten Liedes "This is Halloween" (in deutscher Übersetzung)


Sonntag, 28. Oktober 2012

Buchrezension Strikke Dukker

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

nachdem ich euch bereits meine erste Strikke Dukker Puppe gezeigt habe, möchte ich nun wie versprochen noch eine kurze Rezension über das Buch schreiben.


Inhalt
Nach ihrem vorherigen Buch Julekuler haben sich die beiden männlichen Strickdesigner Arne und Carlos aus Norwegen diesesmal dem Stricken von Puppen gewidmet (im ersten Buch ging es um das Stricken von Christbaumkugeln - auch interessant). Leider kann man beim Strikke Dukker Buch nicht die schöne "Blick ins Buch"-Ansicht von Ama*** nutzen.Schade, denn hier hätte es sich wirlich gelohnt.

Das erste Drittel des Buchen enthält eine Schritt für Schritt Anleitung, wie man eine solche Puppe strickt. Hier wird wirklich jede einzelne Reihe beschrieben, so dass auch nicht so erfahrene Stricker leicht mit einer solchen Anleitung fertig werden sollten. Außerdem enthält sie viele Bilder von kompizierten Arbeitsschritten, die dem Verständnis dienen. Die Puppe wird in Runden gestrickt und hat daher keine Nähte, was sie besonders stabil und langlebig machen. Man benötigt zwei Nadelspiele (je nach Wolle und wie fest man strickt 2,5 mm oder 2,0 mm) und strickt in Runden. Dementsprechend strickt man ein paar Reihen, stopft die Puppe aus, strickt ein paar Reihen und stopft wieder aus.
Alles an diesen Puppen ist gestrickt, sogar die Nase und die Augen. Diese werden später in den Kopf von hinten eingenäht (man hat vorher Löcher in den Kopf stricken müssen). Besonders schön an den Puppen ist, dass man nachdem man am Kopf mit stricken fertig ist, nur einen Faden vernähen muss und die Puppe sitzt fast fertig vor einem. Es fehlen nur noch Haare und Verzierungen.




Ein Auge ist eingenäht, das andere liegt auf dem Tisch
Gleich wenn man das Buch öffnet fällt einem der kunterbunte Stil auf, der sich durch alle Seiten zieht. Es wird nicht mit Farben, Mustern, Kleidung und Accessoires gegeizt. Die restlichen zwei Drittel des Buches beschäftigen sich nämlich anschließend nur mit Kleidungsstücken, Variationen und Ideen wie man seine eigene Puppe individuell gestallten kann. Teilweise sind in die Kleidungsstücke sogar komplizierte Frabmuster eingestrickt (kann man auch weglassen). Ich frage mich wie man in diesen kleinen Kleidungsstücken nur so viele Fäden vernähen kann und habe bein ansehen der Bilder manchmal das Gefühl, dass die zwei Designer sich für keine Arbeit zu schade waren.
Es gibt verschiedene Beispiele wie die beiden Designer Haare, Haut und Gesichter der Puppen kombiniert haben, um verschiedene Charaktere wie die Gothic-Puppe, die Ski-Fahrer-Puppe, männliche Puppen, afrikanische Puppen und noch viele mehr, entstehen zu lassen. Das einzige was mich wunder ist, dass keine der Puppen Augenbrauen hat (?). Die geben einer Puppe aber meiner Meinung nach zusätzlich Charakter. Aber da sind einem keine Grenzen gesetzt.

Schwierigkeitsgrad
Da ich diese Puppen als ideale Gelegenheit begriffen habe, um Sockenwollreste zu verstricken, habe ich mich für 2,0 mm Nadelspiele entschieden. Das habe ich vorsichtshalber gemacht, damit die Maschen nicht zu locker werden und man später vielleicht die Watte durchschimmern sieht. Dementsprechend war es teilweise eine echt kniffelige Angelegenheit. Manchmal hatte man nur zwei Maschen auf einer Nadel  und musste oft zwischen diesen auch noch zunehmen. Generell würde ich sagen, dass jeder, der die Grundschritte des Strickens (rechte, linke Maschen, zu-, abnehmen) beherrscht so eine Puppe stricken kann. Am besten bringt man noch etwas Erfahrung im Rundenstricken, bspw. Socken-Strick-Kentnisse mit. Denn oft tun sich Anfänger mit den vielen Nadeln eines Nadelspieles recht schwer. Die Anleitung ist wirklich sehr verständlich und lässt einen nicht eine Reihe alleine. Trotzdem würde ich Anfängern eine dicke Wolle und größere Nadeln empfehlen.

Résumé
Das Buch ist schon fast ein Gesamtkunstwerk, so schön, bunt und liebenswert, wie es gestaltet ist. Mit dieser einen Schritt für Schritt Anleitung hat man alles was man braucht, um gaaaanz lange Spaß an diesen Puppen zu haben. Durch die gestalterische Freiheit die sich einem bietet kann man davon ausgehen, dass keine zwei Strikke Dukker Puppen gleich werden. Die Fülle an Accessoires schreit fast danach, dass man einen Kleiderschrank für die Puppen kauft um auch ja jedes Teil einmal gestrickt zu haben. Alles in Allem ein einfach empfehlenswertes Buch.


Freitag, 26. Oktober 2012

Strick-Lied

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
im Internet gibt es ja bekanntlich alles. Heute bin ich über ein Strick-Lied gestolpert. Es könnte zwar gesanglich etwas besser sein, aber die Leute hatten offensichtlich sehr viel Spaß beim Singen und dem Videodreh. Man bekommt richtig gute Laune, wenn man den Menschen dabei zusieht!
Ich finde es richtig cool, dass in dem Laden offensichtlich Menschen jeden Alters, Geschlechts und Hautfarbe zusammen kommen. Das ist cool!

Cast On Baby!


Donnerstag, 25. Oktober 2012

Mini Monster - Skelett

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
hier bekommt ihr heute einen Eil-Post von mir. Ich habe sehr viele liebe Freunde und Verwandte, die immer an mich denken. So hat ein Bekannter ein Häkelbuch für kleine Mini Monster gefunden und es doch tatsächlich einfach gekauft und mir einfach so geschenkt. Wie lieb!
Das Buch ist erst vor ein paar Tagen erschienen und war somit fast druckfrisch als ich es erhielt. Noch am selben Abend habe ich angefangen eines der Mini Monster zu häkel. Nach vier Stunden harter Arbeit ist es nun fertig: die erste Hälfte vom Totentanz

Man muss dazu sagen, dass ich eigentlich gar nicht häkeln kann. Dafür ist es erstaunlich gut geworden. Im Buch stand, dass man an nur einem Abend häkeln lernen kann. Na klar, habe ich mir gedacht. Aber die Monster waren so niedlich und ich konnte anschlagen, Luftmaschen, feste Maschen und grob erinnerte ich mich noch daran wie Stächen gehen. Also hab ich es einfach probiert und was soll ich sagen, da steht es nun. Es ging wirklich von fast Null auf Hundert an einem Abend. Das hätte ich nicht gedacht.

Man muss ehrlicherweise dazu sagen, dass die Figur nur nach einem groben Abbild des Originals gehäkelt ist. Leider reichte es für mehr nicht. Aber ich werde üben und mich noch durch viele Monster durchhäkeln. Dann werde ich vielleicht auch einmal in einer Reihe so viele Maschen haben, wie ich laut Anleitung haben sollte.Ich habe dem Skelett noch einen Schlüsselanhänger an den Kopf genäht. So kann ich sie an den Rucksack hängen.

Das Original Skelett hat als Kontrastfarbe für den Haarreif und das Kleid rot. Außerdem hat es nur halb so viele Rüschen. Da habe ich die Anleitung wohl nicht recht verstanden. Die Augen und für andere Monster Sensen etc. werden aus  Modelliermasse hergestellt. Da habe ich einfach Knöpfe angenäht. Ihr seht also, da sind schon ein paar Unterschiede zu finden. Trotzdem ist mein erstes Amigurumi-Monster echt süß geworden und ich denke ich gebe dem Häkeln eine Chance.

Wer das Original ansehen möchte, kann dies zwar nur in der englischen Version des Buches tun, aber
die deutsche sieht von innen geauso aus.

Montag, 22. Oktober 2012

Socken im Patentmuster


Hallo liebe Leserinnen und Leser,
ich bin zurzeit sehr fleißig. März, Oktober und November sind in meinem Familien- und Bekanntenkreis Geburtstagsmonate. Anschließend stricke ich für Weihnachten diverse Geschenke die ich selbst verteile und die Freunde bei mir für ihre Familien in Auftrag geben. Jedes Jahr zeigen sich alle aufs Neue überrascht, wenn sie selbstgestrickte Socken von mir geschenkt bekommen (und ich glaube ihnen diese Überraschung immer wieder. Sie machen aber auch so überraschte Gesichter).

Weil ich weiß, dass einige der künftigen Geburtstagskinder diesen Blog lesen, muss ich euch allerdings die Socken immer bis nach der offiziellen Übergabe vorenthalten. So liegen immer noch drei Paar fertige Socken in meinem Strickkörbchen und warten auf ihre Zeit.

Die Socken die ihr hier seht, habe ich für meine Schwiegermama in Schuhgröße 38 gemacht. Es ist ein einfaches Patentmuster am Schaft, das ich aber trotzdem sehr gerne stricke. Es macht Spaß und durch das Muster wird der Schaft besonders dick und warm. Genau was „Frau“ im Winter braucht.

Könnt ihr erraten was ich aus dem Sockenwollrest gemacht habe ohne auf den Link zu klicken? Fleißige Leser des Blogs wissen es vielleicht schon. Wer will kann gerne seinen Tipp als Kommentar abgeben, bevor er sich die Auflösung anschaut.

Neue Funktionen in diesem Blog - Follower werden


Hallo liebe Leserinnen und Leser,
mein Blog hat wieder eine neue Funktion: Follower werden. Diese Funktion findet ihr auf der rechten Seite dieses Blogs unter „Follower“. Wenn ihr euch dort eintragt bekundet ihr euer Interesse für den Blog und lasst andere Leser/innen wissen, dass ihr den Blog mögt und regelmäßig mitlest.

Wer kann Follower werden?
Jeder Mensch mit einem Google, Twitter, Yahoo usw. Konto. Welche es zur Auswahl gibt seht ihr, wenn ihr auf die Funktion "Follower" klickt. Ein Google/Yahoo-Konto habt ihr schon, wenn ihr einfach eine Google/Yahoo-Emailadresse habt. Mehr ist so ein Konto nicht.

Warum soll ich Follower werden?
Auf diese Weise bekundet ihr euer Interesse für den Blog und meine Arbeit. Ihr könnt anderen Menschen und euren Freunden damit zeigen, dass ihr den Blog mögt und regelmäßig lest. Ihr werdet über Neuigkeiten auf diesem Blog regelmäßig benachrichtigt. Ich freue mich persönlich über jeden Follower der mir auf diese Weise seine Wertschätzung zeigt. 

Ich habe kein Google, Twitter, Yahoo usw. Konto. Was nun?
Ihr habt so ein Konto nicht, möchtet aber trotzdem immer benachrichtig werden, wenn ich etwas neues schreibe? Dann tragt euch bei der Funktion "Diesen Blog abonnieren" auf der rechten Seite des Blogs ein. Mehr dazu hier.

Abonnieren und regelmäßig lesen ist nichts für mich, aber ...
Ich freue mich über jede Beteiligung von euch an diesem Blog auch in Form von Kommentaren. Um einen Kommentar schreiben zu können müsst ihr KEIN Google-Konto haben. Jeder kann Kommentare schreiben. Wenn ihr damit Probleme habt findet ihr hier Hilfe. Wenn ihr die beiden Wörter unten nicht richtig eingebt, schlägt euch der Blog vor, dass ihr euch doch lieber mit eurem Google-Konto anmeldet um einen Kommentar zu schreiben. Das ist NICHT nötig. Ihr braucht wirklich KEIN Google-Konto. Gebt als Konto "Anonym" ein und wiederholt die Eingabe der BEIDEN Wörter (also das auf dem Foto und das verwackelte).

Ich freue mich auf euch
Euer kunterbunter Vogel

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Strikke Dukker - Betti Teil 2

Liebe Leserinnen und Leser,
hier kommt nun die Fertigstellung der kleinen Strikke Dukker Puppe - Betti.

Das schöne an dieser Art die Puppen so zu stricken ist, dass man strickt, die Fäden vernäht und die Puppe sofort ausstopft. Das heißt man strickt 5 Reihen, stopft aus, strickt 5 Reihen, stopft aus usw. Am Ende muss man nur noch den letzten Faden am Kopf vernähen und sie sitzt fertig vor einem. Naja nicht ganz fertig, wie ihr in Teil 1 auf dem zweiten Bild gesehen habt. Es fehlt ja noch das Gesicht, die Haare und die Kleidung.

Aber jetzt wird es erst richtig schwer. Denn spätestens jetzt stehen einem alle Möglichkeiten an Frisuren, Wimpern, Mündern und Kleidern zur Verfügung die man sich nur Vorstellen kann, um den eigenen Strikke Dukker einzigartig zu machen. Eine schier unendliche Weite tut sich vor mir auf und ich brauche mehrere Anläufe an Hosen und drei selbstentworfene Taschen, um meine Betti fertig zu machen. Ich habe mich für einen blauen Pullover und eine gestreifte Latzhose aus Sockenwollresten entschieden (beide Anleitungen im Buch). 

Weil ich ihr unbedingt eine Tasche machen wollte und keine Anleitung für eine solche im Buch war, musste ich selber ran. Schließlich habe ich zwei lange Schnüre mit der Strickliesel gemacht und diese zusammen genäht. So ergab es zwei schöne Schnecken. Als Träger wurde kurzer Hand noch eine Schnur gelieselt und angenäht. Fertig ist der erste Strikke Dukker.

Es hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich sie gar nicht mehr hergeben will. Sie sitzt in meinem Strickkörbchen und lacht mich beim arbeiten am Computer immer an. Gerade sitzt sie wieder in ihrem Korb auf dem Tisch neben mir.

Ich denke ich muss bis Weihnachten evtl. eine neue Puppe für meine Nichte stricken :D

Mittwoch, 17. Oktober 2012

Strikke Dukker - Betti Teil 1



Hallo liebe Leserinnen und Leser,
die meisten von euch werden sie schon kennen, die StrikkeDukker! Vor kurzem fand ich dieses Buch in der Buchhandlung meines Vertrauens. Ich war sofort begeistert. Süße kleine Puppen, die in Runden, also komplett ohne Nähte, gestrickt werden. Zuerst nahm ich das Buch nicht mit. Wem sollte ich schon so eine Puppe stricken? Zwei Tage später kam mir DER Gedanke – meiner Nichte! Und sofort bin ich los und habe das Buch gekauft. Mehr über den Inhalt des Buches erfahrt ihr in den nächsten Tagen auf diesem Blog.



Nun zur Puppe. Nachdem ich das Buch gekauft hatte, habe ich sie in einer Rekordzeit von nur drei Tagen gestrickt. Es machte soviel Spaß, dass ich sie nicht mehr weglegen konnte. Die ganze Puppe wird in Runden, mit mehreren Nadelspielen gestrickt. So ist sie sehr robust und, meiner Meinung nach, auch fast unzerstörbar.
Eigentlich sollte man die Puppen mit einer schönen, etwas dickeren Wolle stricken. Ich habe hier aber die Chance gesehen, meine Sockenwollreste zu verstricken. Deswegen musste ich auch anstelle des vorgeschlagenen 2,5 mm Nadelspiels ein 2,0 mm Nadelspiel nehmen. Folglich war es teilweise eine recht kniffelige Angelegenheit die Puppe zu stricken. Zudem hatte man manchmal nur zwei Maschen auf der Nadel. Sogar die Augen werden in Runden auf einem extra Nadelspiel gestrickt. Anschließend näht man sie in die dafür vorgesehenen Löcher, die man in den Kopf eingestrickt hat. Ein wirklich schweres Unterfangen, aber nicht unmöglich. Die Löcher für die Augen seht ihr auf dem ersten Bild noch recht gut. Auf dem zweiten Bild ist die Puppe bereits fix und fertig und wartet auf ein Gesicht und Kleidung.

Wie es mit der kleinen Betti weiter geht, lest ihr in meinem nächsten Beitrag.


Montag, 15. Oktober 2012

Neue Funktionen in diesem Blog

Diesen Blog kommentieren
Hallo liebe Leserinnen und Leser,
per Email wurde ich gebeten die Kommentar-Funktion für alle Leser freizuschalten, nicht nur für solche, die ein Google-Konto haben. Das habe ich gemacht, es kann jetzt also jeder von euch Kommentar schreiben.
WICHTIG: Um einen geschriebenen Kommentar abschicken zu können, müsst ihr am Schluss beweisen, dass ihr kein Computer seid. Dazu müsst ihr die Zahlen auf dem Foto abschreiben, einmal die Leertaste drücken und anschließend das verwackelte Wort abschreiben. Ich brauchte für meinen ersten Kommentar auch etwas, bis ich verstanden habe, dass das Foto auch ein Word ist ;P

Diesen Blog abonnieren
Seid kurzem ist auch die Funktion "Diesen Blog abonnieren" in der rechten Spalte dieses Blogs freigeschalten. Wenn ihr immer auf dem neuesten Stand sein und keinen Post verpassen möchtet, könnt ihr dort eine Emailbenachrichtigung einstellen. Ihr bekommt dann immer eine Email, wenn ich wieder einen Beitrag geschrieben habe und verpasst somit nichts mehr.

Ich freue mich auf euch und eure Kommentare und Anregungen
Euer Kunterbunter Vogel

Freitag, 12. Oktober 2012

Baby Haube

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
das Wetter hat gehalten und es gab etwas Sonne. Beste Voraussetzungen um Fotos zu machen. Wie versprochen, zeige ich euch heute die kleine Sturmhaube, die ich für meine Nichte gestrickt habe. Sie ist jetzt ein Jahr alt und liebt es sich die gestrickten Mützen über die Ohren hochzurollen. Deswegen musste etwas anderes her. Als ich eine Anleitung suchte, wurde ich auch schnell fündig. Wie fast immer auf der Seite von Drops-Wolle. Ich habe das Einstrickmuster etwas angepasst da es mir so besser gefallen hat.

Verwendete Wolle
Ich habe noch jede Menge von der geschenkten Bambus-Wolle übrig aus der ich bereits eine Baby-Jacke gestrickt habe. Sie gefällt mir sehr gut und ist nicht zu warm. Deswegen eignet sie sich für eine Herbstmütze besonders gut.

Montag, 8. Oktober 2012

Buchrezension Kuschelbär & Schmusedecke

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
als alle Welt um mich herum schwanger wurde war schnell klar, ein Baby-Buch muss her. In der nächsten Buchhandlung fiel mir Kuschelbär & Schmusedecke von Debbie Bliss sofort auf. Die Fotos sind wunderschön gemacht und das ganze Buch ist farblich aufeinander abgestimmt. Von der Wollfarbe bis hin zur Tapete! Das machte einen tollen ersten Eindruck.
Aber, bevor ich zu meiner Meinung komme, hier noch ein paar Fakten:

Inhalt
Dieses Buch bedient alle Schwierigkeitsgrade. Sowohl Anfänger als auch Profis werden hier Anleitungen finden, die sie stricken können. Das Buch enthält Anleitungen für Baby-Decken von glatt rechts gestrickt bis hin zu komplizierten Musterdecken. Es gibt noch Strickanleitungen für Hasen, eine Maus, Bären einen kleinen und einem riesigen Vogel. Zusätzlich gibt es zwei Anleitungen für Baby-Jacken, eine davon etwas schwerer, die andere dafür aber so kinderleicht, dass ich sie schon mindestens 15 mal gestrickt habe. Meiner Meinung nach ein weiterer wichtiger Part in diesem Buch sind neben den Decken auch die Schuhe. Es gibt 7 verschiedene Schuhe zum nachstricken. Auch hier wieder in allen Schwierigkeitsgraden. Die Schühchen sind einfach super nett zum verschenken und sehen toll aus.

Kritik
Das Buch ist sehr schön gestaltet. Die Vielfalt und die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade machen es sehr interessant. Gut ist auch, dass nicht nur Decken und Kuscheltiere enthalten sind (wie man nach dem Titel wohl denken sollte) sonder noch viele andere schöne Sachen zum Stricken und Verschenken. Das einzige Manko sind die teilweise fehlerhaften Anleitungen. Oft fehlt mal eine Abnahme. Ein Muster für einen Bärenkopf wird im Buch so abgebildet, dass man ihn gut erkennt. Möchte man aber den Kopf am späteren Gestrick auch richtig herum haben muss man ihn verkehrt herum stricken. Hier sind ein paar Leichtsinnsfehler enthalten, die einen zwingen, manchmal mitzudenken.
Alles in allem ist es aber ein wahnsinnig tolles Buch, dass ich um nichts mehr missen möchte. Und wer möchte kann gerne einen Blick in mein mit der Hand verbessertes Exemplar werfen um keine Fehler zu machen ;)

Ein paar meiner Strickergebnisse aus dem Buch sind hier:





Buben Pulli in blau - Anleitung

Dieser Pulli wurde für ein etwas festeres Kind im Alter von ca. 6 Monaten gestrickt. Er hat einen Umfang von ca. 54 cm. Meine Pullis sind immer etwas länger wie die Standardpullis. Darauf achte ich bewusst, denn wenn man die Kinder unter den Armen hochhebt rutscht der Pulli immer etwas nach oben. Auf diese Weise ist der Rücken dann trotzdem noch geschützt.

Ausdrücke
M = Masche
U = Umschlag
re = rechte Masche
li = linke Masche
Nd = Nadel
R = Reihe
Rdm = Randmasche


Verwendete Materialien

Nadelspiel 3,0 mm
Maschenraffer
2 Knöpfe
200 g Online Linie 111 Farbe nach Wahl in meinem Fall 79 blau
Diese Wolle war eine Schenkung. Deswegen gibt es die Farbe wahrscheinlich nicht mehr. Es ist im Prinzip jede Baby-Wolle die mit Nadeln 3,0 mm ode 3,5 mm gestrickt werden kann geeignet. Diese Wolle besteht aus 60 % Merinowolle Superwash, 40 % Polyacryl

Grundmuster
1 R. glatt rechts
2 R. 1 Rdm re stricken, dann fortlaufend 2 M li, 2 M re bis Reihenende. Dann 1 Rdm re
Diese zwei Reihen immer wiederholen


Anleitung - Rückenteil
68 M anschlagen. 8 R im Bündchenmuster (1 re, 1 li) stricken. Weitere 16 cm im Grundmuster stricken so dass der Pulli eine Gesamthöhe von ca. 18 cm hat.






Armausschnitte
Im Grundmuster weiterstricken und am Beginn der beiden Seiten wie folgt abnehmen:
1 Reihe = jeweils 3 M abketten
2 Reihe = 1 M re, 2 M rechts überzogen zusammen stricken bis 3 M vor Schluss stricken, dann 2 M zusammenstricken, 1 M re
3 Reihe = ohne Abnahme im Grundmuster stricken
Die Reihe 2 und 3 noch 4 mal wiederholen.
Halsausschnitt
Gerade hoch weiterstricken bis zu einer Gesamthöhe von 28 cm. Am Beginn der beiden Seiten jeweils 13 M abketten. Die übrigen Maschen auf einem Maschenraffer stilllegen.

Anleitung - Vorderteil
Das Vorderteil stricken wie das Rückenteil bis zum Armausschnitt. Hier wie beschrieben die Reihen 1-3 stricken und noch 2 mal wiederholen.Es müssten jetzt 56 M auf der Nadel sein. Nach der zweiten Wiederholung wird in der Mitte abgekettet. GLEICHZEITIG müssen die anderen beiden Wiederholungen der Reihe 2 und 3 durchgeführt werden.
Für das Abketten wie folgt vorgehen:
1 M re, 2 M rechts überzogen zusammen stricken, 20 M im Muster stricken, 10 M abketten, 20 M im Muster stricken,  2 M zusammenstricken, 1 M re
Jetzt wird jede Seite seperat beendet. Hierzu noch einmal die Abnahme aus Reihe 2 und 3 wiederholen und im Muster weiter stricken bis eine Gesamthöhe von 24 cm erreicht ist.
Halsausschnitt
An dem Reihenende das in der Mitte des Pullis ist 3 M abketten. Die Rückreihe im Grundmuster stricken. Wieder an diesem Ende angelangt 1 M re, 2 M (entweder rechts überzogen oder einfach nur rechts) zusammen stricken. So lange durchführen, bis nur noch 13 M auf der Nadel sind.
Anschließend bis zu einer Gesamthöhe von 28 cm stricken. Die andere Seite der Pullimitte gegengleich fertig stellen

Anleitung - Arme
36 M anschlagen und wieder 8 R im Bündchenmuster arbeiten. Über den ganzen Ärmel im Grundmuster stricken. GLEICHZEITIG muss zugenommen werden.
Für das Zunehmen wie folgt vorgehen:
Nach der 3. R beidseitig 1 M zunehmen. Dazu 1 Rdm stricken, 1 M aus dem Querfaden zunehmen bis 1 M vor Schluss stricken, 1 M zunehmen, 1 Rdm. Diese Zunahme jede 4. R wiederholen (so liegt die Zunahme immer auf der Vorderseite eurer Arbeit) bis 56 M auf der Nadel liegen. Weiter stricken bis zu einer Höhe von 15 cm.
Armkugel
Beidseitig 3 M abketten. Die Abnahmen wie beim Armausschnitt Rückenteil beschrieben insgesamt 5 mal durchführen. Es sind dann noch 40 M auf der Nadel. Alle M abketten.

Nähte schließen
Schulternähte schließen, anschließend Arme einfügen und Seitennähte schließen.

Halsblende
Aus dem rechten Vorderteil M aufnehmen, die stillgelegten M aus dem Rückenteil stricken und aus dem linken Vorderteil M aufnehmen, so dass am Ende 47 M auf der Nadel liegen. 8 R im Bündchenmuster stricken und abketten.
Mittelblende
Für die Mittelblende wie folgt vorgehen: Aus einer der beiden Seiten insgesamt 18 M aufnehmen und 12 R im Bündchenmuster stricken, abketten. Das selbe auch auf der anderen Seite tun, allerdings hier Knopflöcher einarbeiten. Das geht so:
5 R im Bündchenmuster stricken. Legt man den Pulli so vor sich wie ihn ein Kind tragen würde ist der Kopf oben und die Beine unten :D Von diesem Unten aus gesehen 5 M stricken 2 M zusammen stricken 1 U, 7 M stricken, 2 M zusammen stricken, 1 U restliche M stricken. In der nächsten R alle M stricken wie sie im Muster erscheinen würden. Wieder bis zu einer Gesamthöhe von 12 R stricken und abketten. Anschließend zwei Knöpfe auf der Mittelblende ohne Löcher festnähen. Die Rdm der unteren Seite dieser Mittelblende in unser "Loch" aus dem Vorderteil nähen. Die Rdm aus dem unteren Teil unserer zweiten Mittelblende darüber (!) nähen, so dass die Mittelblende mit den Löchern vorne ist.

Fertig!

Buben-Pulli in blau

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
da ich wie gesagt für viele Bekannte und Verwandte Babykleidung stricke zeige ich euch heute einen Buben-Pulli. Das Muster ist Norddeutsch angehaucht, ich habe so etwas einmal auf einem Fischerpullover gesehen, und einfach zu stricken. Daher ist dieser Pulli auch für Strickanfänger gut geeignet.

Eine Anleitung findet ihr wie immer in der Rubrik "Anleitungen".

Die Wolle in dieser Klischeefarbe verdanke ich wieder einer Schenkung. Daher ist die genaue Firma und Farbe nicht mehr festzustellen, da die Banderole entfernt wurde. Ich gehe aber davon aus, dass es Online Linie 11 ist. Es dürfte aber jede Wolle die mit 3,0 mm oder 3,5 mm Rundstricknadeln strickbar, ist geeignet sein.

Baby-Jacke


Hallo liebe Leserinnen und Leser,
viele Bekannte und Verwandte von mir haben Kinder oder bekommen bald welche. Deswegen habe ich vor ca. einem Jahr angefangen Kinderkleidung in den unterschiedlichsten Größen auf Vorrat zu produzieren (irgendwer sagt immer ich bin schwanger und dann hat man ohne viel Stress ein paar Geschenke parat).

Das erste Buch das ich mir zu diesem Thema gekauft habe ist "Kuschelbär & Schmusedecke" von Debbie Bliss. Über dieses Buch habe ich einen eigenen Artikel in der Rubrik "Bücher" geschrieben.

Die Anleitung für diese Jacke stammt auch aus dem Buch. Ich glaube ich habe die Jacke schon 15 mal gestrickt. Die Anleitung ist einfach zum nachstricken, man braucht nicht viel Wolle und als kleines Geschenk macht sie sehr viel her.

Verwendete Wolle
Micro Bamboo Farbe 30 (rot)
Micro Bamboo Farbe 28 (orange)
je nach Größe ca. 100 g pro Farbe

Mittlerweile hat es sich in meinem Bekanntenkreis herumgesprochen, dass ich gerne stricke und so bekomme ich viel Wolle von Wohnungsauflösungen oder "Ladenhüter" die die Leute nicht mehr brauchen geschenkt. Diese Wolle war auch ein solches Geschenk und ich finde sie ist einfach fabelhaft. Gerade für Kinder ist sie sehr weich und angenehm zu tragen. Die Jacken werden nicht zu dick und so kann man sie schön in der Übergangszeit verwenden.

Sonntag, 7. Oktober 2012

Stulpen - Anleitung

Diese Stulpen wurden für eine Frau mit mittelgroßen Händen gestrickt. Das Bündchen und der Schaft sind dehnbar. Trotzdem würde ich nach dem Schaft eine Anprobe machen. Sind die Stulpen zu eng einfach etwas mehr Maschen anschlagen und die Anleitung trotzdem so stricken wie angegeben. Ebenfalls die Länge der Stulpen sollte an die eigene Hand angepasst werden.

Andere Beiträge zu diesen Stulpen
Stulpen in derselben Wolle, in orange mit Herz
Stulpen in derselben Wolle, in lila und orange mit Schmetterling und zwei Herzen
Stulpen mit einer anderen Wolle in Pink/Schwarz

Stulpen aus derselben Wolle, mit Resten gestrickt und Kreisverziehrung

Ausdrücke
M = Masche
Rd = Runde
re = rechte Masche
li = linke Masche
Nd = Nadel

Verwendete Materialien

Nadelspiel 4,0 mm
Maschenraffer
100 g Lang Yarns - Nobile Nr. 794.0050
 50 g Merino Superfein Farbe 468 (Rot). Hier wird nur ein Rest benötigt. Es kann also auch ein beliebiger vorhanderer Rest verwendet werden, der mit Nadeln 3,0 mm verstrickt werden kann.


Anleitung - Schaft
Mit Nobile 40 M auf 4 Nadeln verteilt angeschlagen (also 10 M pro Nadel). 15 Rd im Bündchenmuster 1 re, 1 li stricken. Anschließend zu Merina wechseln. (Ab jetzt wird kraus rechts gestrickt. Das heißt, das eine Rd re eine Rd li gestrickt wird. Alle zwei Rd die Farbe wechseln.)
In Merida eine Rd re und eine Rd li stricken. Farbe wechseln zu Nobile. Auch hier wieder eine Rd re eine Rd li stricken, anschließend Farbe wechseln. Dies so lange wiederholen, bis die gewünschte Länge erreicht ist. Ich wollte besonders lange Stulpen also habe ich insgesamt 15 Krausrippen gestrickt. Das entspricht 8 Rippen in Merina und 7 Rippen in Nobile.

Anleitung - Daumenkeil
Ab hier wird für den Daumenkeil zugenommen. Am Anfang der 1 Nd eine M re stricken eine M zunehmen. Rest der Nd 1 sowie Nd 2 und Nd 3 rechts abstricken. Auf Nd 4 alle M bis auf die letzte abstricken. Vor dieser letzen M eine M zunehmen und letzte M re abstricken. Die nächste Rd re abstricken. Auf diese Weise (zunehmen und eine Rd abstricken) weiter stricken, bis auf der Nd 1 und der Nd 4 die doppelte M Anzahl wie beim Anschlag (in unserem Fall also jeweils 20 M) liegen. Das müsste nach 20 Rd der Fall sein. Jetzt die ersten 10 M der Nd 1 und die letzten 10 M der Nd 4 auf einem Maschenraffer stilllegen.

Anleitung - Hand
Über die verbliebenen 40 M, die nicht auf unserem Maschenraffer stillliegen, wird nun die Hand glatt re in Rd gestrickt.
ACHTUNG: Damit zwischen Nd 1 und Nd 4 kein Loch entsteht kann ein Trick angewand werden. Hierzu einfach nach dem stillegen der Daumenmaschen am Ende von Nd 4 insgesamt 4 neue M anschlagen und weiter in Rd stricken. Diese 4 M gleichmäßig auf unsere 4 Nd verteilen. So wird ein unschönes Loch vermieden. Anschließend befinden sich 11 M auf jeder Nd.
Insgesamt noch 25 Rd glatt re stricken. Wieder mit Merina und Nobile krauss re stricken wie beim Schaft. Hier wurden 5 Kraussrippen gestrickt. 3 in Merina und 2 in Nobile. Maschen abketten.


Anleitung - Daumen
Die 20 stillgelegten Maschen wieder auf zwei Nd verteilen (jeweils 10 M pro Nd). Mit Nobile 14 M aus der Verbindung zur Hand anschlagen und diese ebenfalls auf 2 Nd verteilen (jeweils 7 M pro Nd). Die Abnahme erfolgt bei den vom Maschenraffer aufgenommenen M. Hierzu in jeder Rd (!) die äußersten zwei M der Nd zusammen stricken. Die M, welche aus der Hand aufgenommen wurden, dabei einfach immer re stricken. (Bsp. für die erste Rd: Nd 1, 8 M stricken, 2 M zusammen stricken. Nd 2 und Nd 3 abstricken. Nd 4, 2 M zusammenstricken 8 M re. Wer es besonders schön machen möchte, kann die Abnahme auf Nd 4 auch re überzogen machen).
Solange abnehmen, bis insgesamt 20 M auf allen 4 Nd vorhanden sind. Zu Merina wechseln und wie bei der Hand dieselbe Anzahl an Kraussrippen in Merina und Nobile stricken und abketten.


Anleitung - Verziehrung
Fäden vernähen und je nach Wunsch noch mit Herzen in Merina verzieren.