Freitag, 30. November 2012

Was tun Katzen wirklich, wenn sie raus gehen?

Das ist eine gute Frage. Ein Experten-Team wollte das klären und hat einer Katze eine Kamera um den Hals gehängt. Seht selbst, was dabei heraus gekommen ist ....



Anleitung - Handschuhe mit Fingerkappe Teil2

Finger 
Zeigefinger: Jeweils die äußersten 8 M der Nd 1 und 4 nehmen (=16 M) , alle anderen M stillegen.
Zwischen diesen zwei Nd noch einmal 2 M neu anschlagen und gleichmäßig auf 3 Nd verteilen (= 3x6 M). In Rd im Bündchenmuster (1 Mre, 1 M li) insgesamt 10 Rd stricken, abketten.

Mittelfinger: Von den stillgelegten M die nächsten 6 von jeder Seite nehmen (=12 M), den Rest stillegen. 3 M neu anschlagen (anschließend eine Nd re st) und aus dem Zeigefinger 3 M aufnehmen (dann die andere Nd re str). Alle M gleichmäßig auf 3 Nd verteilen (= 3x6 M). In Rd im Bündchenmuster 1 Mre, 1 M li insgesamt 10 Rd stricken, abketten.

Ringfinger:  Wie Mittelfinger

Kleiner Finger: Von den stillgelegten M die letzten 6 M je Seite nehmen und aus dem Ringfinger 4 M neu anschlagen (=3x5 M). Über diese M im Bündchenmuster 7 Rd str, abketten.

Genauso verfahren, nur mehr M anschlagen und aufnehmen. Hier muss man leider die ersten Finger einfach testen um zu sehen, ob sie passen.

Daumen
Über den Daumen den Farbwechseln alle 10 Rd durchführen. Achtung, bei der ersten Farbe die bereits für den Daumenkeil gestrickten Rd mitzählen.

Die 24 stillgelegten M auf zwei Nadeln verteilen. 4 M aus der Verbindung zur Hand aufnehmen. Diese M gleichmäßig auf 4 Nadeln verteilen (=7 M pro Nd). Die Maschen werden auf den zwei Nadeln abgenommen, die die neu aufgenommenen M enthalten (= Nd 2 und Nd 3).
Nd 1: re str
Nd 2: 2 M re, 2 M zusammen str, 3 M re
Nd 3: 3 M re, 1 M abheben, 1 M re, abgehobene M über gestrickte ziehen, 2 M re
1 Rd glatt re str
Diese beiden Rd immer wieder wiederholen, bis insgesamt noch 20 M übrig sind (=5 M pro Nd).
Weitere 18 Rd glatt re stricken. Die letzten 2 Rd immer 2 M re zusammen str. Den Faden abschneiden und durch die verbliebenen 5 M ziehen.
Da die Finger sehr klein sind, wurden hier nur wenige M aufgenommen. Normalerweise werden noch einmal so viele M aufgenommen, wie auf einer Nd vorhanden sind. D.h. hast du 15 M pro Nadel angeschlagen, solltest du auch soviele aufnehmen. Für die Spitze bis an das Ende des Daumens stricken und gleich verfahren.

Fingerkappe
Die stillgelegten M gleichmäßig auf 2 Nd verteilen (= 13 M pro Nd). Mit lila 30 M neu anschlagen (=15 M pro Nd). Mit diesen M in Rd weiterstricken. M gleichmäßig auf die Nd verteilen (=14 M pro Nd). Die beiden Nadeln auf der Handunterseite (neu angeschlagenen M) im Bündchenmuster 1re, 1 li str. Die M auf der Seite des Handrückens glatt re. Bündchenmuster 5 Rd lang str. Dann über alle 4 Nd glatt re. Insgesamt mit Bündchenmuster 29 Rd str.
Die Maschenanzahl die ihr auf euren stillgelegten Nadeln habt noch einmal anschlagen + 4. Das sind bei 15 M pro Nadel, 34 M. Beim Bündchen genauso verfahren. Glatt hoch stricken, bis über den Zeigefinger.

Spitze der Kappe
Bündchenspitze stricken, wie bei einer Socke. Hierfür an den Nadelenden abnehmen, die von der Arbeit weg zeigen.
Nd 1: 2 M re, 1 M abheben, 1 M re, abgehobene M überziehen, 10 M re
Nd 2: 10 M re, 2 M re zusammen str, 2 M re
Nd 3: wie Nd 1
Nd 4: wie Nd 2
1 Rd glatt re str. Diese zwei Rd so lange wiederholen, bis ihr noch 10 M pro Ndhabt. Dann in jeder Rd abnehmen, bis noch 3 M pro Nd übrig sind. Faden lang lassen. abschneiden und durch die restlichen M ziehen. Gleich verfahren. Die Abnahme pro Rd beginnt, 0,5 cm vor dem Ende des Mittelfingers.

Fertigstellung
Den langen Faden, der an der Spitze unserer Kappe übrig ist, ein paar Mal mit einer Nähnadel durch die letzten M ziehen und diese so fester zusammenziehen. Mit einer Häkelnadel (je nach Größe der Knöpfe) ein paar Luftmaschen häkeln und diese zum Kreis schließen. Alle Fäden vernähen. Die Knöpfe am Bündchen annähen. 


Mittwoch, 28. November 2012

Anleitung - Handschuhe mit Fingerkappe Teil 1


Allgemein - Vor Beginn bitte lesen
Diese Handschuhe werden nach derselben Grundanleitung wie die Stulpen gestrickt. Die Anleitung ist für kleine Hände (Teenager, Frauen mit sehr kleinen Händen). Deswegen bitte unbedingt die Maschenprobe anfertigen und in der Maschenanschlagszahl, sowie der Höhe an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Damit euch das leichter fällt, habe ich allgemeine Richtlinien an denen ihr euch orientieren könnt, in grün in den Text integriert.

Verwendete Materialien
Nadelspiel 4,00 mm
Häkelnadel
Nähnadel
2 kleine Knöpfe
5 Maschenraffer (oder Stricknadeln zum stillegen von Maschen z. B. Sockennadeln)

Merino superfein dunkles blau
Merino superfein helles blau
Merino superfein lila
Merino superfein türkis


Maschenprobe
8 cm auf 8 cm entsprechen
22 M anschlagen auf XY Reihen

Hand ausmessen
A: Umfang um die breiteste Stelle am Bündchen ca. 16-17 cm
B: Höhe von Handgelenk bis Beginn Zeigefinger ca. 9,5 cm
C: Höhe von Handgelenk bis Ende Daumenkeil ca. 5,5 cm
D: Längster Finger (Mittelfinger) ca. 7 cm

Bündchen
12 M pro Nadel anschlagen (= 48 M gesamt). 25 Rd im Bündchenmuster 1 M re, 1 M li stricken. Dabei alle 5 Rd die Farbe wechseln. Das Bündchen sollte in etwa so hoch sein, wie die Entfernung B. Erst dann kann man davon ausgehen, dass der Puls optimal bedeckt ist und somit gewärmt wird. Sonst könntet ihr frieren, obwohl ihr Handschuhe tragt, da der Wind unten rein pfeift. Längere Bündchen sind in Ordnung, sollten aber nicht zu lange sein. In diesem Fall muss man sonst immer die Hanschuhe unter den Pullover etc. stopfen.

Daumenkeil
Ab hier alle 10 Rd die Farbe wechseln.

1. Rd: Am Anfang der 1 Nd eine M re stricken eine M zunehmen. Rest der Nd 1 sowie Nd 2 und Nd 3 rechts abstricken. Auf Nd 4 alle M bis auf die letzte abstricken. Vor dieser letzen M eine M zunehmen und letzte M re abstricken.
2. Rd: Die nächste Rd re abstricken.
3 und 4 Rd wie 1 und 2 Rd stricken
5 Rd: Ab jetzt befinden sich 14 M auf zwei Nadeln. Die Zunahme erfolgt hier immer jeweils vor, oder nach den 12 ursprünglich angeschlagenen M. In dieser Rd also 2 M re, 1 M zu, 12 M re. Nd 2 und Nd 3 abstricken, Nd 4 12 M re, 1 M zu, 2 M re
6 Rd: wie 2. Rd

Runde 5 und 6 so lange wiederholen, bis sich 24 M auf jeder der beiden Nadeln befinden
Jetzt die ersten 12 M der Nd 1 und die letzten 12 M der Nd 4 auf einem Maschenraffer stilllegen.
Es werden für den Daumenkeil immer so viele M pro Nd zugenommen, wie sich ursprünglich auf dieser befanden. Wenn ihr also mit 15 M pro Nd gestartet habt, dann so lange zunehmen bis ihr 30 pro Nd habt usw.

Hand
Ab jetzt über die verbliebenen 48 M (=12 M pro Nadel) die Hand in Runden stricken. Damit kein hässliches Loch an der Stelle entsteht, wo wir Maschen für den Daumen still gelegt haben, schlagen wir hier 4 neue M an und verteilen diese später gleichmäßig auf die vier Nadeln (=13 M pro Nd)
Genauso verfahren.
Insgesamt so lange in Runden glatt re stricken, bis wir ab Bündchen 21 Rd zählen (wenn man alle 10 Rd die Farbe gewechselt hat, ist das die nach der ersten Rd in lila der Fall)
So lange glatt re stricken, bis ca. 1 cm unter Fingerbeginn.

Die beiden Nadeln auf der Handunterseite glatt re stricken. Bei den beiden Nadeln auf dem Handrücken wie folgt verfahren: *1 M re, 1M zunehmen* wiederholen über beide Nadeln (= 52 M). Eine Sicherheitsnadel nehmen und die "alten M" darauf still legen. Die gerade zugenommen M bleiben auf den Nadeln. Mit diesen neuen M wird die Hand fertig gestrickt. So entsteht ein unsichtbarer Übergang. Genauso verfahren.
Bis zu Beginn der Finger über alle 4 Nd glatt re (=6 Rd).

Ende der Anleitung Teil 1. Und HIER geht es zu Teil 2 der Anleitung!




Dienstag, 27. November 2012

Neuer Reiter - Blog-Funktionen

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

leider höre ich immer wieder, dass manche Menschen Probleme mit dem kommentieren dieses Blogs haben. Damit meine kleine Anleitung wie das funktioniert nicht in Vergessenheit gerät, habe ich einen neuen Reiter "Blog Funktionen" erstellt.


Dort erfahrt ihr noch einmal kurz zusammengefasst, wie die Funktionen in diesem Blog genutzt werden können. Zum besseren Verständnis habe ich noch Screenshots eingebaut. So sollte sich jeder zurecht finden können.



Wenn jemand ein Problem hat, kann er sich natürlich auch gerne weiterhin bei mir melden. Ich helfe doch immer gerne.

Montag, 26. November 2012

Handschuhe

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
wie versprochen zeige ich euch heute meine ersten selbst gestrickten Handschuhe. Es ist für manchen Strickerin bestimmt undenkbar, aber ich habe bis vor kurzem weder Stulpen noch Handschuhe gestrickt. Erst als sich meine Schwiegermama Stulpen wünschte fing das alles an. Pünktlich zu Beginn dieser Phase sind dann auch noch meine alten Handschuhe kaputt gegangen und von dem zweiten Paar das ich besitzte, habe ich einen verloren. Grund genug sich endlich selbst welche zu stricken.

Als Grundprinzip habe ich die Stulpenanleitung verwendet. Zustäzlich habe ich mich erkundigt, wie man Finger strickt. Damit ihr auch alle fleißig nachstricken könnt, werde ich euch in den kommenden Tagen eine Anleitung in 2 Teilen online stellen.

Sollte jemand die Handschuhe nachstricken, würde ich mich über ein Foto freuen. Gastbeiträge sind immer herzlich willkommen :> 


Samstag, 24. November 2012

2.000ster Klick

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
gerade erhielt ich eine Email vom 2.000sten Besucher dieses Blogs, der sich über die runde Zahl gefreut hat. Ich gratulieren dir :D Vor allem freue ich mich aber über euer ungebrochenes Interesse.

Wer möchte kann auch gerne Follower dieses Blogs werden. Wie das funktioniert und was das bedeutet könnt ihr hier nachlesen. Jeder neue Follower ist herzlich willkommen.

Wenn jemand etwas aus diesem Blog nachstrickt, -häkelt, oder von einem Beitrag von mir inspiriert wurde, könnt ihr mir gerne schreiben. Die Emailadresse steht in dem Reiter Kontaktdaten. Gerne veröffentliche ich auch eure Bilder als Gastbeiträge. Aber auch wenn ihr das nicht wollt, freue ich mich über eure Bilder.

Sollten euch Buchrezensionen geholfen haben (oder auch nicht), dann schreibt doch einfach kurz einen Kommentar. Jeder kann diesen Blog kommentieren, auch wenn er kein Google-Konto hat. Wie das geht erfahrt ihr hier. Es wäre schön, eure Meinung und Verbesserungsideen zu hören.

Sonst freue ich mich einfach auf die nächsten Tage und 1.000 Klicks mit euch.

Euer Kunterbunter Vogel

Mini Monster - Amazone

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

ich war die letzten Tage so fleißig und habe jede Menge gestrickt und gehäkelt. Ein paar der Ergebnisse kann ich euch bereits vor Weihnachten zeigen, andere leider nicht. Ein Weihnachtsgeschenk das ich euch aber zeigen kann, ist die kleine Amazone aus dem Buch Mini Monster.


Entgegen der Anleitung und meinen vorherigen Versuchen habe ich diesmal die Augen aus Filz gemacht. Da die Amazone ein Schlüsselanhänger ist, wollte ich sicher gehen, dass die Augen nicht beim ein- und auspacken des Schlüssels abgerissen werden. Ich denke die Filzaugen dürften sehr gut halten.



Die Haare sind nach der Anleitung im Buch in Schlingentechnik erstellt. Ich bin immer wieder fasziniert, was man alles häkeln kann. Diese Technik wäre bestimmt auch etwas für meine Strikke Dukkers.

In den kommenden Tagen zeige ich euch noch meine Handschuhe mit Anleitung, meine gehäkelte Maria mit Jesus und evtl schaffe ich auch noch Josef.
Also dran bleiben lohnt sich!

Und immer fleißig kommentieren.











Dienstag, 20. November 2012

Nachtrag: Socken aus aller Welt - Trekking XXL

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
ich wurde gefragt welche Nummer die Farbe der Wolle Trekking XXL hat, die ich für die Socken im klassischen Kelim-Stil genutzt habe.

Es gibt für diese Wolle zwar eine Nummer, doch die ist laut dem Wolleladen-meines-Vertrauens nutzlos. Die Firma, die diese Wolle herstellt ist ein kleiner Familienbetrieb und sie bringen wohl ca. 5 verschiedene Wollfarben unter demselben Namen "Trekking XXL" und derselben Nummer auf den Markt. Die einzigen Abstufungen die es gibt, sind bspw. Lila dunkel, Lila mittel und Lila hell.


Ich habe Lila dunkel verwendet. Im Notfall, wenn ihr euch nicht sicher seid, einfach nach Sicht kaufen. Gott sei Dank habe ich noch ein Foto von der Wolle gemacht, das ich eigentlich in den Blog-Beitrag über die Socken einbauen wollte. Hier also noch ein Bild der schönen Farbe Lila dunkel.

Montag, 19. November 2012

Stulpen

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
nachdem ich diesen Herbst meiner Schwiegermama und ihrer Kollegin  Stulpen gestrickt habe, ist nun ein weiteres Stulpen-Paar für die zweite Kollegin fertig geworden. Sie wollte unbedingt als Grundfarbe schwarz mit pinken und hellblauen Mustern.

Verwendete Wolle
50 g Lang Yarns Merino 70 Superwash 733.0004 (pink)
100 g Lana Grossa Bingo 117 (schwarz)
Rest in hellblau für Verzierung

Anpassung 
Die Wolle in der Grundanleitung ist etwas dünner, wie die hier verwendete. Deswegen habe ich für diese Stulpen nur 9 Maschen pro Nadel angeschlagen. Für etwas schmalere Hände (wie meine) können hier genausogut auch nur 8 Maschen angeschlagen werden.
Für den Daumenkeil werden wieder so viele Maschen pro Nadel zugenommen, dass auf Nadel 1 und 4 die doppelte Maschenanzahl liegt.

Insgesamt 37 Reihen nach dem Schaft stricken. Den Rest nach Grundanleitung stricken. 



Socken im Bienenwaben-Muster

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
ein weiterer Geburtstag ist zu Ende und ich zeige euch nun wieder ein Paar Geburtstagssocken.

Socken
Hier habe ich mich für ein einfaches Bienenwaben-Muster entschieden.

Das Bündchen habe ich in derselben Art und Weise gestrickt wie bei den Österreichischen Socken (Anleitung)

Bienenwaben-Muster
1. und 2. Rd. 2 M re, 2 M li

3. und 4. Rd. glatt re stricken


Diese vier Runden immer wiederholen. Das Muster habe ich über die Fersenwand weiterlaufen lassen. Damit es nicht drückt wurden die Bienenwaben nur auf der Fußoberseite weiter gestrickt. Die Fußunterseite ist glatt rechts gestrickt.

Mir gefallen solche Muster gerade bei farblich stark gemusterter Wolle sehr. Es dient als Strukturmuster und sorgt dafür, dass einem beim Stricken nicht langweilig wird und man nicht gezwungen ist farblich stark gemusterte Wolle immer nur glatt rechts zu stricken.

Danke wieder an mein Fußmodel, meine kleine Schwester!

Freitag, 16. November 2012

Socken aus aller Welt - Im klassischen Kelim-Stil

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
die vielen Geburtstage sind vorbei und jetzt kann ich euch endlich all die Socken zeigen, die ich gestrickt und verschenkt habe. Gerne verschenke ich Socken aus dem Buch Socken aus aller Welt. Hier gibt es viele verschiedene aufwändige Muster, die als Geschenk immer viel her machen.


Verwendete Materialien
100 g Trekking XXL in Lila
Sockenwollreste in weiß und grau
2,5 mm Nadelspiel
Filzsohlen in Größe 39




Hausschuhe
Ursprünglich haben diese Socken ein kompliziertes Muster an der Sohle. Da ich aber von vornherein vor hatte Hausschuhe zu stricken entschied ich, dieses Muster nicht zu übernehmen (man hätte es ja nach Aufnähen der Sohle nicht mehr gesehen). So strickte ich die Hausschuhe auf recht unkonventionellen Weise, die ihr auf dem ersten Foto seht. Bis hinter die Ferse sind die Schuhe ganz normal nach Anleitung wie eine Socke gestrickt. Anschließend habe ich die Fußober-, und Unterseite auf jeweils zwei Nadeln fertig gestrickt und am Schluss zusammengenäht.

Wichtig bei dieser Strickweise ist, dass man die Socken groß und locker strickt. Sonst spürt der Bestizer später die Naht und das drückt. Der Vorteil dieser Strickweise ist aber, dass ich keine Fäden über die Fußunterseite spannen musste, was die Socke zusammengezogen hätte.


Filzsohlen
Die Sohlen habe ich mit einer einfachen Häkelkante umhäkelt. In jedes vorgestanzte Loch einfach vier feste Maschen. Anschließend werden die Socken eingepasst und festgenäht.

Ich habe mich für die Filzsohlen entschieden, da man diese im Vergleich zu den Ledersohlen auch mitwaschen kann. So ist der ganze Schuh waschbar.


Danke wieder an mein Fußmodel, meine kleine Schwester!

Samstag, 10. November 2012

Stulpen

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
wie ihr wisst, habe ich meiner Schwiegermama dieses Jahr zum Geburtstag Stulpen gestrickt. Sie hat sie in die Arbeit angezogen und was soll ich sagen, etwas später hatte ich gleich zwei Aufträge solche Stulpen für ihre Kolleginnen zu stricken.
Beide hatten genaue Vorstellungen, wie die Farben und Muster auszusehen haben. Hier zeige ich euch nun das erste Paar. Es sollte den Geburtstags-Stulpen ähneln, jedoch das Herz und die Farbe sollten leicht geändert werden. Ich hoffe sie gefallen der Frau und sie hat viel Spaß damit.

Die neuen Stulpen habe ich nach derselben Anleitung, die ich für die Geburtstags-Stulpen verwendet habe, gestrickt.

Verwendete Materialien
Nadelspiel 4,0 mm
Maschenraffer

Rest Lang Yarns - Nobile Nr. 794.0050
von den Geburtstags-Stulpen, für den Schaft, den oberen Rand
50 g Lang Yarns - Nobile Nr. 794.0059
50 g Merino Superfein Farbe 468 (Rot)

Über die Wolle
Bei diesem Paar Stulpen war ich, was die Wolle betrifft, schon schlauer. Ich kannte ja das Problem, dass sich die Wolle nicht gleichmäßig mustert. Also habe ich die gesamte Wolle erst einmal zu einem Knäul abgewickelt um mir anzusehen, welche Farben in welcher Reihenfolge erscheinen. Anschließend habe ich die Hälfte der Wolle wieder abgewickelt und ein eigenes Knäul daraus gemacht. Jetzt war die Farbe in beiden Knäulen in der gleichen Reihenfolge.

Freitag, 9. November 2012

Österreichische Socken - Anleitung

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
neulich  war ich im Fitnessstudio und habe dort eine Verkäuferin aus meinem lieblings Wollegeschäft in Freising getroffen. Ich hatte mal wieder meine Schuhe vergessen und so konnten alle meine gestrickten Socken sehen. Mit dieser Frau und der Fitnesstrainerin entstand daraufhin eine lustige Diskussion über das Stricken die damit endete, dass ich allen versprach ihnen die Anleitung für die Socken zu geben - was nicht schwer ist, da ich mir diese selbst ausgedacht habe.

Jetzt möchte ich auch euch die Anleitung zeigen und habe sie online gestellt. Ihr findet sie wie immer unter dem Reiter Anleitungen.

ACHTUNG:
Um diese Socken nachstricken zu können, benötigt ihr das Buch

ÜberlieferteStrickmuster aus dem steirischen Ennstal - Teil 3“ oder man ersetzt die Zwetschgenkernkette durch ein beliebiges anderes Muster, das 12 Maschen breit ist. ISBN 3 900493 073 Das Buch kostet gebraucht zwischen 1 bis7 €. Es ist nicht sehr dick, eher ein Heft, bietet aber eine Hand voll netter österreichischer Muster.

Mittwoch, 7. November 2012

Socken aus aller Welt - It´s tea time

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
zu Weihnachten vor zwei Jahren bekam ich das Buch Socken aus aller Welt von meiner Mama geschenkt. Seitdem habe ich das Buch schon mehrmals rauf und wieder runter durchgestrickt.

Ein schönes Sockenmuster aus dem Buch, das ich ebenfalls schon zweimal gestrickt habe, ist das Muster aus England "It´s tea time".

Dieses Muster ist vergleichsweise einfach, da es nur aus rechten, rechts verschrenkten und linken Maschen, sowie einem einfachen Zopf an der Seite besteht. Das Muster wird über die Fersenwand weitergestrickt, was ich persönlich sehr schön finde und auch gerne stricke. Der Spickel ist ebenfalls sehr schön. Hier werden die zuviel aufgenommenen Maschen, die später abgenommen werden, in einem schönen rechts, links Muster gestrickt. Wer auf das Bild klickt kann dieses in größerer Auflösung sehen.

Dieses Paar Socken habe ich für meine Schwester zum Geburtstag gestrickt. Sie hat sich auch gleich als Fussmodel zur Verfügung gestellt. Diese Woche haben noch zwei weitere Freundinnen von mir Geburtstag und ich darf euch danach endlich die vielen schönen Socken zeigen, die schon lange in meinem Strickkorb liegen und auf die Geburtstage warten.

Montag, 5. November 2012

Gastbeitrag - Mini Monster

Dieses Monster und das Foto gehören Candidus
Hallo liebe Leserinnen und Leser,
heute gibt es einen Gastbeitrag. Meine kleine Schwester hat sich sofort in mein erstes Mini Monster verliebt und ist zusammen mit meiner Arbeitskollegin am Feiertag zu mir gekommen. Wir haben dann alle zusammen kleine Monster gehäkelt.

Heute hat sie mir ein Foto geschickt, wie ihr Monster nun endgültig mit Augen und Sense aussieht. Mittlerweile hat sie sich auch das Buch gekauft und sitzt, laut Aussagen unserer Mutter, schon an ihrer dritten Figur.

Er ist wirklich schön geworden mit seinen roten Knopfaugen!

Sonntag, 4. November 2012

Buchrezension Mini Monster Amigurumi

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
nach den letzten Tagen wird dieser Post für den Einen oder Anderen nicht überraschend sein. Nachdem ich mich fast eine Woche langdurch das Buch Mini Monster Amigurumi gehäkelt habe, möchte ich heute eine Buchrezension darüber schreiben.
Wer einen Blick in das Buch werfen möchte, kann dies in der englischen Version hier tun.

Inhalt
Die ersten 32 Seiten beschäftigen sich mit den Grundtechniken des Häkelns, dem Handwerkszeug, der Ausarbeitung von Details wie Haaren, Waffen und Augen, sowie mit der Montage der Monster.
Anschließend folgen Anleitungen für 20 gehäkelte Mini Monster. Am Ende des Buches gibt es eine Basisanleitung für einen Körper und eine Basisanleitung für einen Kopf. Sehr viele Monster bestehen aus diesen beiden Teilen und werden nur noch angepasst. So häkelt man für das Sumpfmonster (grünes Monster auf dem Buchcover) den selben Basiskörper und Basiskopf wie für das Sensenmännchen
links daneben, man muss für den Kopf nur zwei Reihen verändern
und nachträglich die Mundtentaklen einfügen.


Die Monster sind in drei Kategorien unterteilt: leicht (Sensenmännchen), mittel (Sumpfmonster), für Geduldige (z.B. Trojaner und Spartaner, mit tausend Einzelteilen, wie Schilden, Helmen usw.). Die Waffen und Augen werden aus Fimo hergestellt und einfach angeklebt. Haare (wie bei der Amazone, oder dem Bürozombie) werden angenäht. Also recht einfache Basis-Handarbeitstechniken.

Schwierigkeitsgrad
Ich habe vorher noch nie in meinem Leben etwas nach Anleitung gehäkelt und sogar ich habe  innerhalb eines Abends ein fertiges Monster geschafft. Alles was ich konnte waren feste Maschen und Stäbchen. Der Rest ist im Buch erklärt. Nachdem ich das erste Monster fertig und auf dem Blog eingestellt hatte, kamen mich meine Schwester und meine Arbeitskollegin sofort besuchen und wollten beide auch so ein Monster machen. Beide haben das letzte Mal in der Schule gehäkelt. Unter meiner "fachkundigen" Anleitung (ich hatte immerhin schon ein ganzes Monster mehr Erfahrung wie die beiden) haben alle beide innerhalb eines Nachmittages ihre ersten Monster gehäkelt!

Wer schon Erfahrung mit dem Häkeln hat, kommt hier aber genauso auf seine Kosten wie Anfänger. Die Anleitungen für Spartaner und Trojaner enthalten soviele kleine Einzelteile, dass auch ein Profi hier einen guten Zeitvertreib findet.

Résumé
Die Monster sind einfach niedlich und eigenen sich super als Geschenke, Schlüsselanhänger usw. Sobald jemand etwas Handarbeitserfahrung und guten Willen mitbringt, kann er sich nach diesen ausführlichen Anleitungen die Grundlagen selbst aneigenen und ein Monster häkeln. Für jemanden der das nicht selbst schaffen sollte, aber jemanden an der Hand hat der Häkeln kann, dürfte es sowieso kein Problem darstellen.
Auch Profis kommen bei diesem Buch auf ihre Kosten.
Ich bin mir sicher, dass ihr demnächst noch viel mehr kleine, süße Monster auf meinem Blog finden werdet.


http://kunterbunter-vogel.blogspot.de/2013/11/mini-monster-nosferatu.html

Mini Monster - Sensenmann

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
hier kommt nun das letzte Monster, das ich dieses Wochenende gemacht habe. Der kleine Kerl gehört jetzt meinem Freund und bewacht seinen Schreibtisch. Er taufte ihn daraufhin "Bill Tür".

Kennt jemand "Bill Tür"? Diese Figur ist aus einem Scheibenweltroman des beliebten Fantasy-Autors Terry Pratchett. Die Scheibenwelt ist eine Scheibe, die auf dem Rücken von vier Elefanten liegt. Diese balancieren sie aus und stehen selbst auf dem Rücken einer riesigen Weltraum-Schildkröte, die durch das All gleitet. "Der Tod" wollte in dem Roman "Alles Sense" in Rente gehen und es sich auf der Scheibenwelt gemütlich machen. Dafür brauchte er aber einen bürgerlichen Namen. Da er recht unkreativ war nannte er den ersten Namen, der ihm in den Sinn kam - "Bill Tür". Und so heißt nun auch unser kleiner Tod.

Verwendete Materialien
Für die Figur habe ich reines Baumwoll-Häkelgarn verwendet. Die Sense und die Augen sind aus schwarzem und silbernen (mit Metalleffekt) Fimo geformt. Das Fimo wurde anschließend gebacken und somit ausgehärtet. Die Augen wurden mit Sekundenkleber am Kopf festgeklebt. Die Sense habe ich nur mit Hilfe "der Finger" festgenäht.

Auf der Sense habe ich die Buchstaben R.I.P. eingeritzt. Es sieht leider mehr nach RIO aus, aber wer es weiß, der versteht es.


Samstag, 3. November 2012

Mini Monster - Teufel

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
hier kommt wie versprochen noch ein weiteres Mini Monster aus meinem neuen Buch. Diesmal ist es der Teufel.

Weitere Monster die ich bereits gemacht habe sind:
Sumpfmonster
Skelett



Mini Monster - Sumpfmonster

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
ich habe fleißig häkeln geübt und noch ein paar Mini Monster gemacht. Heute bin ich in die Stadt geradelt und habe im Bastelladen noch Augen gekauft. Deswegen kann ich euch jetzt das Sumpfmonster aus meinem neuen Buch zeigen. Es wird mit dem häkeln immer besser und schaut schon recht professionell aus.
Sobald ich die Augen an meinen Sensenmann und den Teufel genäht habe, zeige ich euch die beiden auch noch.

Um die Fotos zu machen bin ich in den Garten gegangen und wäre dabei fast von der riesigsten Schlange der Welt gefressen worden :o
Als ich das Sumpfmonster in das Gras am Wasser gesetzt habe ist sie aus dem Gebüsch gekrochen und geflüchtet (genauso wie ich).
Nach dem Schock habe ich die Fotos aber trotzdem noch fertig gemacht :D



Freitag, 2. November 2012

1.000ster Klick


Hallo liebe Leserinnen und Leser,
heute gab es den 1.000sten Klick auf diesem Blog. 
Für euer Interesse und euer fleißiges mitlesen möchte 
ich mich bedanken.Ich hoffe, ihr bleibt mir treu und
kommentiert auch weiterhin fleißig mit.

Gerne könnt ihr euch auf diesem Blog auch selbst
einbringen. Wenn ihr eine meiner Anleitungen nachstrickt,
oder euch von einem meiner Bilder zu eigenen Werken
inspirieren lasst, dann meldet euch doch bei mir. Ich stelle
eure Bilder gerne ein.

Euer kunterbunter Vogel


Donnerstag, 1. November 2012

Strikke Dukker - Rita

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

da ich mich von meiner ersten Strikke Dukker Puppe Betti nicht trennen konnte, habe ich nun für meine Nichte noch eine zweite Puppe gestrickt - Rita.

Hier habe ich dickere Wolle verwendet und mit Stricknadeln 2,5 mm gestrickt. Dementsprechend ist sie größer und schwerer geworden wie Betti (siehe Foto).




Verwendete Wolle:
Körper
Merino Print superfein 766 (Jeansfarbe für das T-Shirt)
Merino superfein 468 (rot für die Strumpfhose)
Merino superfein 477 (rosa für die Hautfarbe)
Merino superfein 581 (braun für die Haare)

Kleid
Merino 105 (orange)
Online Linie 20 Cora Color (bunt)